Korbach

Bagger trifft Leitung: Industriegebiet kurze Zeit ohne Strom

- Korbach. Weil ein Bagger bei Arbeiten auf einem Privatgrundstück ein Stromkabel beschädigt hat, waren am Donnerstagvormittag mehrere Betriebe und auch private Haushalte in Korbach für acht Minuten ohne Elektrizität.

Betroffen von dem Stromausfall war das Industriegebiet zwischen Nordring, Briloner Landstraße und Flechtdorfer Straße. Bei dem Kabel habe es sich um eine private Leitung gehandelt, die Strom in das Netz der Energie Waldeck-Frankenberg (EWF) einspeise, erklärte EWF-Sprecherin Heike Bayerköhler. Die Beschädigung habe eine automatische Sicherheitsabschaltung durch ein sogenanntes Netzschutzrelais ausgelöst. Dabei sei nicht nur die private Leitung abgeschaltet worden, sondern auch Kabel der EWF. In der Folge war das Industriegebiet zwischen 10.52 Uhr bis 11 Uhr ohne Strom.

Bevor jemand einen Bagger einsetzt, müsse er sich unbedingt vergewissern, wo Versorgungsleitungen liegen, informierte Bayerköhler. Das gelte im öffentlichen Bereich ebenso wie auf Privatgrundstücken, für Bauunternehmer und auch für Privatleute, die sich zum Beispiel einen Bagger für Tiefbauarbeiten ausleihen. EWF-Technikleiter Joachim Müller erklärte: "Zum einen ist für unsere industrialisierte Gesellschaft die unterbrechungsfreie Stromversorgung unverzichtbar. Zum anderen kann sich der Baggerführer durch freiliegende Stromkabel oder beschädigte Erdgasrohre in Lebensgefahr bringen“.

Detaillierte Leitungsauskünfte über die Lage von Strom-, Erdgas-, Trinkwasser- und Nahwärmeleitungen aber auch zu Steuerkabeln der Energie Waldeck-Frankenberg erteilen die Mitarbeiter der EWF-Netzleitstelle kostenfrei: Informationen hierzu unter Telefon 05631/955-0. (lb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare