Erster Bauabschnitt soll bis Oktober abgeschlossen werden

Bahnsteig nimmt Gestalt an

Herzhausen - In Herzhausen und Thalitter rollen die Bagger: Die Haltestationen nehmen Gestalt an. Bis Ende des Jahres soll der Bahnsteig in Herzhausen fertig sein, dann schließen sich die Bauarbeiten für Park- und Buswendeplatz an.

Mit dem Spatenstich begann Anfang Juli die nächste Etappe auf dem Weg zur Reaktivierung der Bahnstrecke zwischen Korbach und Frankenberg. Inzwischen rollen die Bagger in Herzhausen und der Bahnsteig zeichnet sich ab. „Bahnsteigkante und Gabionenwand stehen inzwischen“, erklärt Frank Umbach von der Firma Rhode. Die Rampe für den behindertengerechten Weg zum Bahngleis entsteht als nächstes. „Noch in diesem Jahr werden die Bauarbeiten für den Bahnsteig abgeschlossen“, erklärt Umbach. Das bestätigen auch die Mitarbeiter der Kurhessenbahn. Bis Ende Oktober sollen die Arbeiten für den Bahnhaltepunkt laufen, kalkuliert sind sie mit 350 000 Euro. Die Gleisarbeiten sollen im April 2015 beginnen. „Während dieses Abschnitts wird die Fläche unterhalb des Gleises zur Materiallagerung gebraucht“, heißt es bei der Kurhessenbahn. Deshalb können die Arbeiten für Park-and-Ride-Anlage und Buswendeplatz erst im späten Frühjahr 2015 beginnen. Dieser Abschnitt fällt in den Zuständigkeitsbereich der Gemeinde Vöhl (wir berichteten). 100 000 Euro kosten laut Kurhessenbahn die Arbeiten an Park- und Busanlage in Herzhausen – die nach Abzug der Zuwendungen von Landkreis und Gemeinde gestemmt werden. Insgesamt vier Haltepunkte errichtet die Deutsche Bahn am Streckenverlauf in der Gemeinde Vöhl. Die Gesamtkosten für die Parkplatz- und Busanlagen belaufen sich auf rund 753 000 Euro. Nach Abzug der Zuwendungen blieben nach ersten Berechnungen im vergangenen Sommer für die Gemeinde Vöhl etwa 96 000 Euro. Höchstens 50 000 Euro haben die Gemeindevertreter in ihrer Sitzung im Oktober allerdings frei gegeben, der Landkreis übernimmt nun den Rest. Neben der Anlage in Herzhausen werden auch Park-und-Ride-Plätze in Ederbringhausen, Schmittlotheim und Thalitter gebaut.Unterdessen wirbt die Deutsche Bahn im Internet und mit Flugblättern bereits für den 
Lückenschluss. „Bequem und schnell mit nur ein Mal umsteigen vom Rhein-Main- und Ruhrgebiet ins grüne Herz von Waldeck-Frankenberg zum Nationalpark – oder auch umgekehrt“, heißt es in der bundesweiten Werbeaktion. Die Inbetriebnahme ist für September 2015 geplant. Von Theresa Demski

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare