Korbach

Baustart für das neue Radwegportal

- Keine Endstation, sondern ein Bindeglied zur Innenstadt soll hier entstehen: Für 165 000 Euro baut die Stadt den Parkplatz an der Wildunger Landstraße zur „zentralen Ein- und Ausstiegsstelle“ des neuen Radwegs auf der ehemaligen Bahntrasse nach Edertal-Buhlen um.

75 Prozent der Kosten übernehme das Land Hessen, erklärte gestern Bürgermeister Klaus Friedrich beim Start der Bauarbeiten. Ende November soll das Einfallstor für Radwanderer und Inlineskater fertig sein. Neben der überdachten Raststation mit „Schlauchomat“ und Luftpumpstation entstehen 26 Parkplätze für Autos und sieben für Wohnmobile.

Ferner sollen mit Unterstützung der Korbacher Eisenbahnfreunde Schilder und Signalanlagen der ehemaligen Bahnstrecke an die Historie des Wegs erinnern. Da auch viele Fußgänger den Weg benutzen, ist zudem eine Rastanlage zwischen dem Tunnel und Meineringhausen geplant. Das Grundstück dafür hat die Stadt bereits erworben.

„Sie wird unsere Visitenkarte für die ankommenden Gäste, und deshalb legen wir großen Wert auf Qualität bei den Ausstattungs- und Informationselementen“, betonte der Bürgermeister. Korbach hatte sich im Vorfeld mit der Stadt Waldeck und der Gemeinde Edertal über eine einheitliche Gestaltung der Rastanlagen und Beschilderung entlang der Strecke verständigt. An einem Logo und einem griffigen Namen für den neuen Radweg werde derzeit gearbeitet, sagte Bauamtsleiter Burkhard Fincke. (lb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare