Vier Monate Bauzeit · Vollsperrungen und Umleitungen ab Dienstag ·in Korbach

Baustart für neuen Kreisel nach Ostern

+

Korbach. - Nach Ostern rollen die Bagger: Der Knotenpunkt Flechtdorfer Straße/Am Hauptbahnhof/Ermighäuser Weg wird zu einem Kreisverkehr umgebaut.

Das Areal am Güterbahnhof ändert derzeit rasant sein Gesicht. Parallel zu den Bauarbeiten am neuen Stadtviertel mit Geschäftshaus soll nun auch die Verkehrsführung neu gestaltet werden: Gleich am Dienstag, 2. April, fällt der Startschuss für das nächste große Verkehrsprojekt in Korbach. Die Stadt rechnet mit insgesamt vier Monaten Bauzeit. Die Korbacher können sich somit auf wochenlange Umleitungen einstellen, auch der Stadtbusverkehr ist betroffen. Denn für die Arbeiten am neuen Kreisverkehr sei eine Vollsperrung unumgänglich, teilt das Rathaus mit.

Der stadteinwärts fließende Verkehr auf der Flechtdorfer Straße wird ab kommender Woche über die Skagerrakstraße zur Briloner Landstraße umgeleitet. Aus Richtung Stadtmitte kann die Flechtdorfer Straße als Sackgasse befahren werden, sodass das Parkhaus problemlos angefahren werden kann. Die Straße „Am Hauptbahnhof“ kann ebenfalls als Sackgasse weiter befahren werden, sodass Autofahrer den Hauptbahnhof sowie das Speditionsgelände am Güterbahnhof erreichen können.

Das letzte Teilstück des Ermighäuser Weges zwischen Kniep und der Kreuzung bleibt voll gesperrt. Der Zu- und Abfahrtsverkehr des Kaufland-Parkhauses wird über die Straße Am Kniep sowie über den weiteren Verlauf des Ermighäuser Weges abgewickelt.

Die Bauarbeiten haben auch Auswirkungen auf den Stadtbusverkehr. Die Linien 3, 4 und 5 müssen teilweise umgeleitet werden. Die Haltestellen Parkhaus und Flechtdorfer Straße können nicht bedient werden. Als Ersatz wird die Haltestelle Briloner Landstraße zusätzlich angefahren. Am Nordwall, direkt vor dem Kreisel, wird eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Die Fahrtzeiten verschieben sich dadurch etwas. Bei der Linie 1 kommt es ebenfalls zu einer Verschiebung. Die Linie 2 ist nicht betroffen. Die Stadt bittet alle Stadtbusnutzer, auf die Aushänge in den Bussen und an den Haltestellen zu achten. Auch die Fahrer stehen für Fragen zur Verfügung.

Aufgrund der Umleitungen erwartet die Stadt ein erheblich höheres Verkehrsaufkommen in der Briloner Landstraße und der Arolser Landstraße. Insbesondere in den Stoßzeiten könne es deshalb an den Knotenpunkten zu längeren Staus kommen. Ortskundige Verkehrsteilnehmer werden daher gebeten, das Zentrum großräumig zu umfahren und alternative Zufahrtswege zu nutzen.

Fragen zur Verkehrsführung beantworten die Mitarbeiter der Verkehrsbehörde (Telefon 05631/53-261 oder 53-263).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare