In einem Jahr geht’s los: Festprogramm für 1000-Jahr-Feier in Orke im September 2016 steht

Bayerische Party, Viehmarkt und mehr

+
Startschuss fürs Programm zur 1000-Jahrfeier in Orke. Der Festausschuss freut sich unter anderem auf einen Abend rund um die Kirche und ein zünftiges Oktoberfest. Foto: Schäfer

Vöhl-Oberorke/Niederorke - In einem Jahr, am 11. September 2016, ist es so weit, und die Vorfreude steigt: Mit einer Festmeile unter dem Motto „Lebendiges Orketal“ soll das Fest zum 1000-jährigen Bestehen von Ober- und Niederorke seinen Höhepunkt erreichen.

Vom 9. bis 11. September feiern die beiden Orke-Dörfer gemeinsam ihr Jubiläum. Der Ausschuss zur Gestaltung des Festwochenendes hat das Programm nun vorgestellt, das in weiten Teilen steht.

Abwechslungsreich wird es zugehen am Festwochenende im Orketal. Das Programm bewegt sich zwischen Historie und Moderne - und zwischen Ober- und Niederorke.

Oben geht’s los: Am Freitag, 9. September, bildet ein Festakt am Abend die Eröffnung. Er findet in der Kirche statt, die seit jeher für beide Vöhler Ortsteile in Oberorke steht. Zwischen Kirche und dem Hof Döring findet im Anschluss eine Open-Air-Fete statt. Für Livemusik sorgen dabei regional bekannte Bands, ein großes Feuerwerk böllert zum Abschluss am Himmel.

Am Nachmittag bereits richten die Orker einen Seniorennachmittag für die Großgemeinde Vöhl aus. Dieser findet im Festzelt statt, das in Niederorke unweit des Dorfgemeinschaftshauses aufgebaut wird. Im DGH wird dann auch die Bilderausstellung eröffnet.

Der zweite Festtag steht zunächst im Zeichen der Orker. Zum Ehemaligentreffen werden alle früheren „Örkschen“ eingeladen, um gemeinsam mit den Einheimischen zu feiern. Feiern ist auch das Stichwort für den Samstagabend, der ein bayrisch-volkstümliches Motto erhält. Für das Orker Oktoberfest wurde eine vor allem bei jungen Leuten bekannte bayrische Band verpflichtet: die „Rotzlöffl“.

„Boarisch rocken“ heißt das Motto des Quartetts in Lederhose und Krawatte. Die „Buam“, die derzeit beim Oktoberfest in Las Vegas spielen, versprechen Party mit Hits „von boarischer Musik bis hin zu Rockmusik“.

Am Sonntag, 11. September, bildet sich zwischen dem Festzelt in Niederorke und der Kirche/Hof Döring in Oberorke eine bunte Festmeile. Im Mittelpunkt beim „lebendigen Orketal“, einer Art stehenden Festzugs, steht ein historischer Viehmarkt, wie es ihn früher regelmäßig in Orke gab. Brauchtumsgruppen sowie viele Aussteller und Stände fürs leibliche Wohl gehören ebenso dazu wie Mitmachangebote und Aktionen von Vereinen.

Feststimmung üben wollen die Orker schon einmal beim Oktoberfest im ebenfalls 999-jährigen Ellershausen. Daran nehmen sie am Freitag, 16. Oktober, teil. Für den Bus anmelden kann man sich bis 9. Oktober per E-Mail an die Adresse info@orke-1000.de.

Zuvor findet die nächste Veranstaltung im Rahmen des Orker Jubiläums statt: Teil zwei des Grenzgangs am Samstag, 3. Oktober. Dazu sind Einheimische, Mitglieder von „Wir im Orketal“ wie auch die Bevölkerung der „Grenzorte“ eingeladen. (schä)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare