Krankenpflegeschule verabschiedet 14 Absolventen

Bedarf an Pflegekräften wächst

Korbach - 14 Absolventen haben die dreijährige Ausbildung am Bildungszentrum des Stadtkrankenhauses Korbach erfolgreich abgeschlossen. Die frisch examinierten Pflegefachkräfte nahmen am Donnerstag ihre Abschlusszeugnisse in Empfang.

Bereits Ende Juli legten die Schülerinnen die schriftliche Prüfung ab. Im August schlossen sich dann die praktischen Prüfungen auf den Stationen des Stadtkrankenhauses an. Den Prüfungsvorsitz hatte in diesem Jahr der Diplom-Pflege-Pädagoge Michael Störmer vom Regierungspräsidium Darmstadt. Bei einer Feierstunde im Stadtkrankenhaus erhielten die jungen Frauen am Donnerstag ihre Abschlusszeugnisse. Nach drei Jahren des Lernens in der Schule und der praktischen Ausbildung auf den Stationen sowie in den Beratungsgruppen des Stadtkrankenhauses, im Psychiatrischen Krankenhaus Haina/Kloster sowie den ambulanten Pflegestationen in Korbach beginnt damit nun das berufliche Leben. Sechs Absolventinnen werden vom Stadtkrankenhaus Korbach übernommen und bereichern ab 1. Oktober das Pflegeteam. „Aber auch diejenigen, die das Krankenhaus oder sogar Korbach verlassen und an ihre neuen Wirkungsstätten gehen, sind versehen mit einer fundierten Ausbildung als Grundlage für ihre berufliche Zukunft“, sagte Ruth Piro-Klein, die Leiterin des Bildungszentrums. Die professionelle Pflege leidet unter akutem Personalmangel. Bereits jetzt gibt es in Deutschland ein hohes Defizit an examinierten Pflegenden. „Auch in unserer Region ist dieser Mangel inzwischen angekommen. Offene Stellen in den Krankenhäusern, Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten zu besetzen wird immer schwieriger“, erklärte Piro-Klein. Darüber hinaus werde in der Zukunft ein Mehrbedarf an professionell Pflegenden dadurch entstehen, dass mehr Menschen pflegebedürftig werden – bedingt durch Alterung der Gesellschaft und Wandel der Familienstrukturen. Umso wichtiger sei es, dass die Stadt Korbach und das Stadtkrankenhaus auch weiterhin Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpfleger ausbilde, stellte die Leiterin des Bildungszentrums fest. Die stellvertretende Geschäftsführerin Marlies Reinhardt, Ruth Piro-Klein sowie die Klassenlehrerin Daniela Flegel lobten die guten Prüfungsergebnisse der Schülerinnen und Schüler. Neben dem Prüfungsausschuss gratulierten Pflegedienstleiterin Gerlinde Stremme, die Chefärzte Arved-Winfried Schneider und Manfred Herbert, die Vorsitzende des Betriebsrats Annette Boldt sowie die Klassensprecherinnen und -sprecher des ersten und zweiten Ausbildungsjahres. Zahlreiche Gäste, darunter Eltern, Geschwister und Freunde, aber auch Angestellte des Krankenhauses, gratulierten den Examinierten. Folgende Schülerinnen haben das Krankenpflegeexamen bestanden: Irina Danowez, Dana Despotovic, Kira Germer, Annette Grapentin-Pfaffenberger, Janine Großhaus, Patricia Köster, Lena Franziska Otto, Nicole Penzenstadler, Caroline Maria Pieper, Milana Root, Anika Schluz, Valentina Trostin, Yuliya Wacker und Lisa Ziegler.Seit 1953 bildet das Bildungszentrum des Korbacher Stadtkrankenhauses junge Frauen und Männer aus. Seit 2004 ist der offizielle Berufstitel „Gesundheits- und Krankenpfleger/in“. Damit werden die erweiterten Aufgaben der Pflege verdeutlicht: Die Gesunderhaltung und Beratung zu gesundheitsförderndem Verhalten sind nicht nur Gegenstand der Ausbildung, sondern auch der pflegerischen Tätigkeit. (r/lb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare