Korbach

Berliner Schule:Seilsprung kehrt zurück

+

- Korbach (jts). Springen für die Gesundheit: Die Deutsche Herzstiftung lud die Kinder der Berliner Schule zum Seilspringen ein – ein alter Sport in neuer Verpackung.

Bewegung für Körper und Kopf bietet das Seilspringen. Das bewies das Bewegungstraining an der Berliner Schule. Die Deutsche Herzstiftung hatte 20 Viertklässler zu einem Lehrgang eingeladen, bei dem sie unter Anleitung von Pia Bothe von der Herzstiftung das „Rope Skipping“ ausprobieren durften. „‚Rope Skipping‘ ist eine sportliche Art des Seilspringens“, erklärte Pia Bothe.

Nach dem Lehrgang zeigten die Viertklässler ihren Mitschülern der unteren Klassen ihr Können. Kinder und Eltern hatten die Möglichkeit, Anregungen und Ideen zum Seilspringen zu bekommen. Allein, zu zweit oder in der Gruppe: Die Kinder versuchten sich an verschiedenen Varianten des modernen Seilspringens. Die anschließende Möglichkeit, selbst einmal das „Rope Skipping“ auszuprobieren, wurde von den Kindern freudig angenommen. Damit die Schüler das neu Erlernte nun auch in den Pausen ausprobieren können, spendete der Förderverein zehn Seile.

„Etwa jedes fünfte Schulkind ist mittlerweile übergewichtig“, erklärte Pia Bothe den Hintergrund der Veranstaltung. Deshalb würden Präventionsprojekte wie das der Deutschen Herzstiftung, „Skipping Hearts“, immer mehr an Bedeutung gewinnen. Im Rahmen von „Skipping Hearts“ werden in ganz Deutschland Lehrgänge zum „Rope Skipping“ an Grundschulen angeboten – die Berliner Schule kam bereits im zweiten Jahr in den Genuss. Bislang hat dieses Projekt etwa 1200 Lehrgänge veranstaltet und rund 50 000 Kinder erreicht. „Wir möchten den Kindern die Freude an der Bewegung nahebringen“, betonte Pia Bothe. Denn das Seilspringen wirke sich nicht nur positiv auf den Blutkreislauf und das Herz aus, sondern Ausdauer, Koordination und motorische Grundfähigkeiten würden geschult. Zudem könnten sich während des gemeinsamen Springens auch sozial und körperlich schwächere Kinder besser integrieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare