Korbach

Bernd Böttner wird Propst in Hanau

- Dekan Bernd Böttner verlässt Korbach. Zum 1. August beruft ihn der Rat der Landeskirche zum Amtsnachfolger von Propst Gerhard Pauli in Hanau.

Als Propst wird Böttner – so besagt es die Grundordnung der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck – den Sprengel „im Einvernehmen mit dem Bischof durch seelsorgerliche Beratung, Weisung und Hilfe“ leiten und den Bischof bei seiner Arbeit unterstützen. In seiner Funktion gehört der Propst auch den beiden Leitungsgremien der Landeskirche, der Landessynode und dem Rat der Landeskirche, an. Dienstantritt soll der 1. August sein. Bernd Böttner wurde am 12. März 1956 in Grebendorf bei Eschwege geboren. Er wuchs auf einem Bauernhof auf. Nach dem Abitur studierte er von 1974 bis 1979 Evangelische Theologie in Bethel, Göttingen und Heidelberg. Anschließend war er Vikar in der Kasseler Paul-Gerhardt-Gemeinde. Nach dem zweiten Theologischen Examen und der Ordination durch Bischof Dr. Jung am 14. März 1982 übernahm er die Pfarrstelle Jesberg (Kirchenkreis Fritzlar). 1988 wurde er in die Landessynode gewählt, 1995 in den Rat der Landeskirche. 1997 wurde er vom Rat der Landeskirche zum Dekan des Kirchenkreises des Eisenbergs und Pfarrer der 1. Pfarrstelle der Kilianskirche Korbach gewählt, ein Amt, das er bis 2010 inne hatte.

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung und der Frankenberger Zeitung von Mittwoch, 17. Februar 2010.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare