Schüler der Alten Landesschule erkunden bei Projektwoche fremde Welten

Blick über den Tellerrand hinaus

Projektwoche in der Alten Landesschule: Die Klasse 6f verbringt drei Tage im Tierheim. Sccll Bereits schlossen sie die Hunde Pia und Sid in ihre Herzen. Sie versuchen, ein neues Zuhause für die Tiere zu finden.Foto: Theresa Demski

Korbach - Segeln, stricken oder Tiere retten: Die Schüler der Alten Landesschule zeigen während der Projektwoche Einsatz. Ein Zuhause für die Bewohner des Korbacher Tierheims sucht die Klasse 6f.

Auf den Fluren der Alten Landesschule in Korbach dürfte es dieser Tage still werden. Denn viele Schüler sind ausgeflogen: Seit gestern läuft die erste Projektwoche seit vielen Jahren und ermöglicht den Kindern und Jugendlichen den Blick über den Tellerrand hinaus.

Musik, Sport und WLZ

Während sich einige Schüler fürs Stricken oder Filzen entschieden haben, segeln andere auf dem Edersee, lernen Angeln oder Taekwondo. Währenddessen versuchen sich andere Schüler am französischen Gesang, der Tanzerei oder A-cappella-Musik. Sechs Schüler der Oberstufe stürzen sich mit den Redakteuren der Waldeckischen Landeszeitung in den Bürgermeisterwahlkampf.

Eine besonders edle Aufgabe haben die Schüler der Klasse 6f übernommen. Sie haben sich nicht in eines der Projekte eingewählt, sondern haben sich geschlossen auf den Weg ins Tierheim gemacht, um für Hunde und Katzen ein neues Zuhause zu suchen. „Nicht heulen, sondern anpacken“, haben sie sich als Motto auf die Fahnen geschrieben. Vor allem für solche Tiere, die schon lange im Tierheim leben, wollen die Schüler ein neues Herrchen finden. Und schon zum Auftakt der Aktion verliebten sich viele Schüler Hals über Kopf selbst in die Tiere. Hündin Pia und Freund Sid etwa konnten sich vor Streicheleinheiten gestern gar nicht retten. Mit Fragebögen bewaffnet, erkundeten die Kinder das Tierheim, lernten Hunde, Katze und Maus kennen und begannen, Steckbriefe zu erstellen.

Tierische Freunde

Das Ergebnis ihrer Arbeit und ihre tierischen Freunden wollen die Kinder in den nächsten Tagen in der Waldeckischen Landeszeitung präsentieren - in der Hoffnung, ein neues Zuhause für sie zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare