Korbach

Blickfänge im Bürgerhaus

+

- Korbach (jk). Lichtdurchflutet, größer, schöner – so präsentiert sich das umgebaute Bürgerhaus. Die Handwerker sind im Endspurt für das Projekt von knapp drei Millionen Euro.

Jeden Mittwoch ist Baubesprechung an Korbachs zweitgrößter öffentlicher Baustelle. Bauamtsleister Burkhard Fincke und Architekt Uno Kleine trommeln die Handwerksfirmen zusammen, prüfen Decken, Böden, Fenster, Fliesen, Installationen – aber auch die Freiflächen rundherum.„Dort kommt wieder eine Magnolie hin“, deutet Fincke vom Innenhof auf eine kleine grüne Insel, die im Herzen der Altstadt erhalten bleiben soll. Der alte Magnolienbaum musste weichen, als Bagger und Kran im Frühjahr anrückten. 2,9 Millionen Euro sind im Haushalt der Stadt verankert für den Umbau des Bürgerhauses. Parallel fließen kräftige Landeszuschüsse aus dem Stadtumbau-Programm zurück.

Verhaltene Blicke beim Vorbeigehen zwischen Bürgerhaus und Nikolaikirche verheißen für Passanten zunächst nicht viel Neues. Doch in Wahrheit ist vom alten Bürgerhaus kaum mehr als ein Teil der steinernen Hülle geblieben, seit das Gebäude im Februar freigeräumt wurde. Der Haupteingang liegt künftig zur Nikolaikirche hin. Der kleine Saal unten hat mehr Raum, ist flexibler nutzbar und eine kleine, versteckte Wendeltreppe führt Akteure hinauf in den großen Saal. Künstler können also bald direkt auf die Bühne schreiten, ohne vorher durch den ganzen Saal zu laufen.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Donnerstag, 30. November

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare