Korbach.

Blockierspur weist den Weg

+

- Korbach. Am Freitagmorgen meldeten sich gegen 8.15 Uhr besorgte Verkehrsteilnehmer bei der Polizei. Sie hatten auf der Korbacher Umgehungsstraße einen qualmenden Sattelzug ausgemacht, der offensichtlich mit defekten Bremsen un­terwegs war und bereits eine lange Blockierspur hinter sich herzog.

Die Beamten der Polizeistation in Korbach konnten den Lkw dann auch schnell auf der Umgehungsstraße (B 252/251) zwischen der Abfahrt Arolser Straße und Strother Straße ausmachen. Sie mussten nur der Blockierspur ab der Arolser Straße folgen. Der 53-jährige Lkw-Fahrer aus Pforzheim hatte mittlerweile das Missgeschick bemerkt und war an den rechten Fahrbahnrand gefahren.

Ein Reifen des Sattelaufliegers war bereits geplatzt. Polizei und ein hinzugerufener Mitarbeiter des TÜH stellten einen defekten Bremszylinder fest und untersagten die Weiterfahrt. Neben diesem Malheur muss der Lkw-Fahrer nun auch noch mit drei Punkten in der Flensburger Verkehrssünderkartei­ und einem Bußgeld von 135 Euro rechnen, da er für den technischen Zustand seines Fahrzeugs verantwortlich ist und von der defekten Bremsanlage wusste. Auch der Fahrzeughalter, ein Spediteur aus Baiersbronn, muss mit den gleichen Folgen rechnen, da er den Fahrer trotz defekter Bremsanlage fahren ließ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare