BMW X2 sDrive20i im Test

Hip, markant, agil

+
Stop vor der Korbacher Kilianskirche. Mit der aufregenden Eleganz eine Coupés und der robusten Stämmigkeit eins SUVs ist der BMW X2 ein echter Crossover - besonders schick im extravaganten Galvanic Gold metallic.  

Seit März auf dem Kompakt-SUV-Markt, soll der BMW X2 den Lifestyle-Nerv treffen. Der sportliche Bruder des X1 ist SUV, Coupé und Kombi. Im Test: Der BMW X2 sDrive20i.

Mut zur Lücke heißt die Devise beim BMW X2. Interpretiert man das Auto als flache Coupé-Version des X1 oder als Crossover – auf jeden Fall erscheint der neueste Vertreter der X-Reihe mit seinem flachen Dach wuchtig und elegant in einem. Das Design zitiert den X1, kommt aber noch extravaganter und angriffslustiger daher. Mächtige Schweller, fließende Linien und harmonische Proportionen – der Look signalisiert Sport, vielleicht noch glaubhafter als die bulligen Fließheckvarianten X4 und X6.

Markante Erscheinung vor dem Wolfgang-Bonhage-Museum: Der X2 mit originellem Detail am Kühler: der umgedrehten Doppelniere.

Markantes Erkennungszeichen des X2 ist die umgedrehte Doppelniere am Kühlergrill, die BMW-Trapezformen werden nach unten breiter – das wirkt stämmig. Angedeutete Seitenschweller und dicke Endrohre signalisieren Dynamik pur. Design-Clou sind die BMW-Embleme mitten auf der C-Säule, ein schöner Verweis auf die BMW-Coupés der 70er Jahre, wie den 2000 CS.

Qualität zum Anfassen

So aufregend und originell das Exterieur, so schick glänzt der Test-X2 der Top-Ausstattung „M Sport X“ innen. Hier verwöhnen tolle Verarbeitung und spürbare Qualität: Edle Kunststoffe, moderne Hochglanzblenden und hochwertige Schalter schmeicheln den Sinnen. Die M-Sport-Sitze mit Alcantara-Stoff-Bezügen erweisen sich als äußerst bequem. Sie bieten große Beinauflageflächen und sehr guten Seitenhalt für den Rücken.

Das knackige Heck ähnelt dem X1.

Hinzu kommt eine BMW-typisch perfekte Ergonomie, alle Bedienelemente lassen sich hervorragend erreichen. Über das freistehende Touch-Infodisplay kann man alle Menüs schnell, intuitiv finden. Auch gut: Nahezu alle Funktionen lassen sich auch mit dem Drehknopf im Mitteltunnel und angrenzenden Tasten ansteuern.

BMW-typisches Interieur mit schickem M-Sport-Lenkrad.

Überhaupt: Im X2 fühlt man sich auf Anhieb wohl. Dank des großzügigen Radstandes von 2,67 Metern gibt es auch auf den Rücksitzen erstaunlich viel Platz. Trotz des flachen Daches finden auch erwachsende Passagiere im Fond reichlich Platz für Kopf und Knie. Allerdings schränken die üppigen C-Säulen und kleinen Fenster die Übersicht nach hinten etwas ein, doch die Rückfahrkamera hilft hervorragend. Dank der hohen Sitzposition hat der Fahrer das Straßengeschehen vorn aber hervorragend im Blick. In der Stadt und auf Langstrecken wissen SUV-Fahrer diesen Vorteil besonders zu schätzen.

Das BMW-emblem an der C-Säule ist ein Hingucker und Verweis auf die Coupé-Tradition der 70er Jahre.

Apropos Reisen: Der Kofferraum des X2 bietet ausreichend Platz für Gepäck und größere Einkäufe. Ok, der X1 fasst 200 Liter mehr, dafür fährt sich der X2 noch eine Spur handlicher. Das liegt an der präzisen, sehr gefühlvoll rückmeldenden Lenkung, die nicht zu leichtgängig reagiert. Sei es bei der Tour durch die City oder die Kurven des Waldecker Landes – der X2 macht einfach Spaß. Den Fahrdynamikschalter auf Sport gestellt, so entfaltet der drehfreudige Vierzylinder-Benziner viel Temperament. Beim kräftigen Tritt aufs Gaspedal erklingt im Hintergrund ein sportlich klingendes Aufheulen, sonst ist der Motor flüsterleise. Das Geräuschniveau ist trotz hörbarem Abrollen sehr gering.

Die Acht-Gang-Automatik der M-Sport-Variante erlaubt spielend leichte Beschleunigungen und trägt zum sportlichen Fahrgefühl bei. Das im Test-Modell „M Sport X“ (Mehr Offroad-Look als „M-Sport“) eingebaute, ein wenig tiefer gelegte Sportfahrwerk mit strafferer Dämpferauslegung lässt sich übrigens gegen Aufpreis auf Knopfdruck selbst einstellen. Den Widerspruch zwischen sportlich und komfortabel löst das perfekt abgestimmte Fahrwerk auf, das SUV-typisch robust wirkt, aber gut Straßenunebenheiten wegfedert.

Fazit: Der X2 ist ein extravaganter Lifestyle-Allrounder mit sportlichen und praktischen Qualitäten. Das extrovertierte SUV-Coupé kombiniert die Gegensätze ohne spürbare Kompromisse. Der trendige Hochsitzer bietet BMW-typischen Fahrspaß, ohne den Komfort zu vernachlässigen.

 

BMW X2 sDrive 20i

Maße (L/B/H): 4360 x 1824 x 1526 mm

Motor: Vierzylinder-Benziner, 1998 ccm

Leistung: 141 kW / 192 PS Max. Drehmoment: 280 Nm bei 1350-4600 U/min

Höchstgeschwindigkeit: 227 km/h

Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 7,7 Sek.

Getriebe-Typ: 7-Gang-Automatik Steptronic

Verbrauch (kombiniert, EU-Norm): 5,9 Liter

CO2-Emissionen: 134 g/km (Euro 6)

Leergewicht: 1495 kg

Zuladung: max. 550 kg

Anhängelast: 735 kg

Kofferraumvolumen: 505 - 1550 Liter

Tankvolumen: 51 Liter

Wendekreis: 11,4 m

Basispreis: 39 200 Euro

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare