„Kunst fürs Dorf – Dörfer für Kunst“

Bölter macht Aktionskunst in Sachsenberg

Lichtenfels-Sachsenberg. - Sachsenberg darf sich 2013 einer neuen Herausforderung stellen, wenn die Aktion „Kunst fürs Dorf – Dörfer für Kunst“ mit dem Künstler Frank Bölter aus Köln beginnt.

Drei Künstler werden jeweils für ein halbes Jahr in ausgesuchten Orten ihre Zelte aufschlagen, in ihnen leben und arbeiten (wir berichteten). Nach Sachsenberg kommt der Künstler Frank Bölter, der 1969 in Lippstadt geboren wurde und inzwischen in Köln lebt. Er studierte Visuelle Kommunikation und Freie Kunst in Münster und Barcelona, war von 2003 bis 2009 Lehrbeauftragter an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und ist bekannt für seine Großprojekte und spektakulären Kunst-Aktionen. „Kunst fürs Dorf – Dörfer für Kunst“ ist ein Projekt der Deutschen Stiftung Kulturlandschaft. 101 Gemeinden sowie 146 Künstler hatten sich dafür beworben, und Lichtenfels gehört zu den deutschlandweit lediglich drei Orten, die von einer Jury ausgewählt wurden. Im April 2013 beginnt Frank Bölters künstlerisches Leben in Sachsenberg. Ziel des Projektes ist es, den Orten die Chance zu geben, am künstlerischen Schaffensprozess des Künstlers aktiv teilzunehmen, sodass ein breiter öffentlicher Austausch stattfindet und das Dorf damit zu einer Art lebendiger Aktionsraum wird. Das Projekt endet im September 2013 mit der Übergabe der Kunstwerke, die in Zusammenarbeit mit den Bewohnern Sachsenbergs im Laufe des Sommers entstanden sind.Der Kulturkanal Arte dokumentiert den Verlauf des Projektes in einer mehrteiligen Fernsehserie, die im Herbst 2013 ausgestrahlt werden soll. Von Marianne Dämmer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare