Brandschützer der Hansestadt Korbach 15 Tage mit Dauereinsatz im Flüchtlingscamp

Hut ab für diesen Einsatz

+
Feuerwehr übergibt Staffelstab im Flüchtlingscamp: 15 Tage sorgten ehrenamtliche Brandschützer aus Kernstadt und Ortsteilen im wechselnden Schichtdienst für Organisation und Betreuung in der Sammelunterkunft an der Berufsschulhalle. Am Donnerstagnachmittag zog Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt (r.) Bilanz für vorbildlichen Einsatz der Feuerwehrleute. (Foto: Jörg Kleine)

Korbach. Für diesen Marathon gäbe es bei Olympischen Spielen einen Medaillensegen: 15 Tage lang hat die Korbacher Feuerwehr rund um die Uhr die Regie im Flüchtlingscamp an der Berufsschulhalle geführt.

Nach dem Dauereinsatz unter Katastrophenschutz-Bedingungen übernimmt kurzfristig das Deutsche Rote Kreuz (DRK) künftig die Organisation in der Sammelunterkunft. Bislang liefen Aufbau, Organisation und Betrieb der Unterkunft für 300 Flüchtlinge derweil unter kräftezehrendem Einsatz der Korbacher Brandschützer – allesamt ehrenamtlich. Das Resümee nach 15 Tagen kommt deshalb nicht von Ungefähr: „Wir ziehen den Hut vor der gesamten Mannschaft“, betonen Stadtbrandinspektor Friedhelm Schmidt und sein Stellvertreter Carsten Vahland. (Jörg Kleine)

Mehr in unserer Zeitungsausgabe vom Freitag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare