Alternativer Weihnachtsmarkt stimmt in Korbach besinnlich auf die Adventszeit ein

Budenzauber mit viel Herz

Korbach - Der liebenswerte Start in die Adventszeit: Beim Alternativen Weihnachtsmarkt in Korbach galt am Wochenende wieder „Herz statt Kommerz“.

Bei „glühweinkompatiblen“, kühlen Temperaturen genossen viele Korbacher zwischen Nikolaikirche, Bürgerhaus und Corvita das erste Adventswochenende als Einstimmung auf das Weihnachtsfest.Mit seinem besonderen Flair, stimmungsvollen Budenzauber und Musik an zwei Tagen ist der Alternative Weihnachtsmarkt in der Hansestadt – um es mit den Worten der Kanzlerin zu sagen – alternativlos. Statt Massenware boten Vereine und karitative Gruppen Handgemachtes mit Herz. So fanden die Besucher an den Ständen Handarbeiten, Advents- und Weihnachtsbasteleien, handgestrickte Socken, Mützen und Schals, Fensterbilder, Holzspielzeug, Dekoartikel, selbst gebackene Plätzchen oder auch Bienenwachskerzen und vieles mehr. Mit den Ständen von 25 Kunsthandwerkerinnen, die im Bürgerhaus Schmuck, Näharbeiten oder adventliche Gestecke feilboten, hatten die Organisatoren um Thomas Korte das Angebot des Weihnachtsmarktes deutlich erweitert.

Für Kinder gab es etliche Aktionen zum Mitmachen: Das Kinderprogramm des Fröbel-Seminars im Jugendhaus wurde durch ein Kinderkino und verschiedene Angebote wie Stockbrotbacken, Basteln bei den Kunsthandwerkern, einen Kinderschmied mit der Möglichkeit, selbst verschiedene Gegenstände im glühenden Feuer zu formen, ergänzt. St. Nikolaus im Bischofsgewand und Knecht Ruprecht beschenkten die Kleinen mit Nüssen und Mandarinen. Ein musikalisches Rahmenprogramm rundete das Marktgeschehen an beiden Tagen ab. Das Trio „Urban Swing Workers“ aus Kassel eröffnete den Markt mit swingender Weihnachtsmusik. Unter anderem sorgten Schüler der HumboldtSchule musikalisch für adventliche Stimmung. Das Ensemble „Chor goes Pop“, der Musikverein Lelbach und die „Singenden Frauen“ traten am Samstag auf. Das Keyboard-Quartett „Die Unvollendeten“ gaben am Sonntag ein Konzert. Zu hören waren auch der evangelische Posaunenchor, Korbacher Singer-Songwriter sowie die Band „Outtake“, das DRK-Akkordeonorchester, das Korbacher Saxofonquartett sowie der Spielmannszug. Das Ende des Weihnachtsmarktes setzte die orientalische Tanzgruppe „Kali Ma“ in Szene. (lb)

5091648

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare