Korbach

Büchsenschütz und Blecher verabschiedet

+

- Korbach. Eine Ägide ging am Mittwoch zu Ende: Mit Horst Büchsenschütz und Manfred Blecher scheiden zwei ehrenamtliche Urgesteine aus dem Ortsgericht aus. Sie hatten sich insgesamt 45 Jahre engagiert.

Der Neue ist ein guter Bekannter: Günther Trachte beerbt Horst Büchenschütz als Vorsteher. In einer Feierstunde bedankten sich Vertreter von Amtsgericht und Stadt Korbach gestern bei den Vorgängern und ihre Leistung. Die Arbeit im Ortsgericht geht still und leise vonstatten.

Grundstücksschätzungen, Sterbefallanzeigen, Unterschriftsbeglaubigung – viele Korbacher kommen mit dem Arbeitsgebiet der Ehrenbeamten früher oder später in Kontakt. Statt zum Notar können sie auch zum Ortsgericht gehen und so einige Kosten sparen.

Horst Büchsenschütz kümmerte sich als Vorsteher zehn Jahre lang um diese Belange. Der 80-Jährige ist mit vielen Ehrungen dekoriert, vom Bundesverdienstkreuz bis zur großen goldenen Ehrennadel. Seit 1997 ist er Stadtältester. Ein Jahr später ging er als Schöffe ans Gericht, übernahm zwei Jahre später den Vorsitz. Büchenschütz blickt auf eine 63-jährige Karriere im öffentlichen Dienst zurück.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Ausgabe vom Freitag, 14. Mai 2010.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare