Schule Enser Tor: Tag der offenen Tür nach Sanierung und Neugestaltung

Buntes Schulfest

+
Viele staunende Gesichter gab es im Physikraum, wo Schüler und Eltern verschiedene Experimente selbst durchführen konnten. Foto: Tobias Schreiber

Korbach - Mit der Fertigstellung der letzten Sanierungsarbeiten hat die Schule am Enser Tor am Samstag ihre Türen für Interessierte geöffnet und mit einem vielfältigen Programm ein buntes Schulfest gefeiert.

Jede der Klassen hatte im Vorfeld mit ihren Lehrern ein kleines Projekt erarbeitet, das beim Tag der offenen Tür am Samstag in den sanierten und neu gestalteten Klassenräumen vorgestellt wurde. Eine Schulrallye bot den Kindern zudem etwas Ansporn, auch die anderen Projekte zu erkunden und mit etwas Glück den selbst gebackenen Kuchen zu gewinnen.

Bei Fragen über die Korbacher Stadtgeschichte, die in einem der Räume erläutert wurde und mit einem Glücksrad und Goldtaler-Gewinnen für viel Interesses sorgte, aber auch bei den Vergleichen von Rezepten aus der Gegenwart und dem Mittelalter war ein breites Wissen gefragt. Auch die Veränderungen der Schule selber konnte mit Hilfe einer Bilderausstellung und einem Filmbeitrag gut nachverfolgt werden.

In der Pausenhalle und auf dem Schulhof luden unterdessen viele bunte Aktionen zum Verweilen ein und ließen keine Langeweile aufkommen - vom Kettcar-Parcours über das Kinderschminken bis zu einem Schaumkuss-Katapult wurde alles angeboten. Besonders gut kam bei den Schülern und Eltern der Physikraum an, der mit vielen Experimenten zum Ausprobieren und Staunen einlud.

Die Einnahmen des Festes möchte die Schulgemeinde zugunsten von Flüchtlingskindern im Landkreis Waldeck-Frankenberg spenden.

Insgesamt hatte die Sanierung des historischen Schulgebäudes drei Jahre gedauert. Das Haus wurde zunächst komplett entkernt, um dann nach neuesten Brandschutzauflagen und energetischen Anforderungen wieder neu aufgebaut zu werden. Aufwendig war vor allem, die Statik in dem Gebäude zu sichern.

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investierte fast drei Millionen Euro für die Sanierung der Schule.

Von Tobias Schreiber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare