Korbach

Café Plücker schließt Pforten zum Jahresende

- Korbach (lb). Der Versuch, am Nordwall gediegene Kaffeehausatmosphäre mit modernem Touch anzubieten, ist gescheitert: Nach gerade mal zweieinhalb Jahren schließt das Café Plücker zum Jahresende wieder seine Pforten.

„Unsere Idee, ein Café zu betreiben, um dort Bäckerei-, Konditoreiwaren sowie Mittagsmenus anzubieten, war für uns der Schritt in die Gastronomie. Da wir leider erkennen mussten, dass die Gastronomie nicht zu unserem eigentlichen Kerngeschäft passt, haben wir uns zur Schließung des Cafés entschlossen“, erklärte gestern Walter Plücker, Inhaber des Bäckereibetriebs Plücker mit Hauptsitz in Waldeck-Alraft, auf Nachfrage der WLZ-FZ. Das Unternehmen wolle sich künftig wieder auf das Bäckerhandwerk und den Vertrieb von Brot- und Backwaren konzentrieren. Leer stehen werden die Räume indes nicht: Eigentümerin des 2007 auf dem ehemaligen Molkereigelände errichteten Neubaus ist die benachbarte Sparkasse Waldeck-Frankenberg. Dort ergebe sich aufgrund von ständigen Neuerungen gesetzlicher und rechtlicher Rahmenbedingungen sowie der Einstellung von deutlich mehr Auszubildenden als in den Vorjahren ein erhöhter Bedarf an entsprechenden Räumen für die Aus- und Weiterbildung, so Karlheinz Göbel, stellvertretender Bereichsleiter Marketing/Vertrieb und Leiter Vertrieb bei der Sparkasse. „Dazu werden unter anderem die bisherigen Kantinen-Räume umgestaltet und die frei werdenden Räume der Firma Plücker künftig für Mitarbeiter selbst genutzt“, teilte Göbel mit.Das Gebäude wurde dem historischen Vorbild der alten Molkerei nachempfunden. Die hatte nämlich in früheren Zeiten am Nordwall ihren Platz – und ist durch den Neubau mit der roten Klinkerfassade und dem terrakottafarbenen Fachwerkbau quasi wieder auferstanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare