„Beispielhaftes Engagement“ in Feierstunde gewürdigt

Christof-Linde-Kulturpreis für  Musikverein Rhena

+
Ralf Buchloh (l.) und Dr. Karl-Otto Linde (r.) vom Stiftungsrat überreichten den Christof-Linde-Kulturpreis 2017 an Helmut Saure und Frank Oschmann (Mitte, v.l.) vom Vorstand des Musikvereins Rhena.

Korbach. Er leistet engagierte Nachwuchsarbeit und bereichert die Kulturlandschaft: Mit der Verleihung des mit 2000 Euro dotierten Christof-Linde-Kulturpreises 2017 würdigt die Linde-Stiftung das Wirken des Musikvereins Rhena.

In einer kleinen Feierstunde stellte der Stiftungsrat gestern Nachmittag im Korbacher Bürgerhaus das Schaffen der heimischen Musiker heraus. Der Verein starte regelmäßig neue Jugendgruppen mit dem Ziel, musikbegeisterte Kinder und Jugendliche auszubilden, zu fördern und später in das Stammorchester zu integrieren, betonte Ralf Buchloh, Mitglied im Kuratoriums der Christof-Linde-Stiftung.

Die Förderung der musikalischen Entwicklung auf pädagogisch anspruchsvolle Art und Weise sei beispielhaft. Außerdem sei der Verein als eine der ältesten und traditionsreichsten Musikgruppen des Waldecker Landes weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt für seine musikalischen Darbietungen, sagte Buchloh weiter: „Der Verein stellt eine Bereicherung für die kulturelle Landschaft dar.“ „Für das gemeinsame Musizieren muss man selbst lernen und sich zugleich auf andere einstellen – alles Gaben, die fürs ganze Leben wichtig sind“, sagte Dr. Karl-Otto Linde und betonte weiter: „Es macht uns große Freude, Ihnen den Kulturpreis zu übergeben.“

Mehr Details zur Übergabe des Preises lesen Sie in der Druckausgabe der Waldeckischen Landeszeitung am Montag, 20. März.

 

Kommentare