Altstadt-Kulturfest in Korbach mit jeder Menge Spaß auf der Freilichtbühne

Comedians amüsieren ihr Publikum

+
„Besser fett als pleite“: Jürgen Bangert begründet bei seinem Auftritt den Abbruch der Kohlsuppendiät.

Korbach. Zum nunmehr achten Mal konnte Jürgen Bangert drei Kollegen über den großen Abstand zwischen Korbach und der Autobahn hinweg täuschen und zum Altstadt-Kulturfest auf die Freilichtbühne locken. Zur Freude der durch die Bank gut amüsierten Zuschauer.

Sein Heimspiel eröffnete der Comedian mit Klagen über einen neuen Nachbarn Günther. Der stets braun gebrutzelte Mittfünfziger hatte sich mittels Niedersägen der zwei Meter hohen Kirschlorbeerhecke vorgestellt und stellt seitdem permanent Ansprüche auf Teilnahme an den Grillterminen, andernfalls droht der Frührentner mit dem Ordnungsamt, denn die Bangerts haben die gesetzlich zulässigen Termine schon im Januar überschritten. 

Versuche, mittels einer Kohlsuppendiät den überflüssigen Pfunden endlich zu Leibe zu rücken und dem Nachbarn mit diesem fleischlosen Angebot gleichzeitig ein Schnippchen zu schlagen, hätten auch nicht zum erwünschten Erfolg geführt. Angesichts der Optionen fett oder pleite war für den Comedian bereits nach vier Tagen Schluss. 

Sertaç Mutlu

Die Kollegen setzten eher auf kleinere Einheiten beim alltäglichen Humor. Der Kölner Sertaç Mutlu begann seinen Kreislauf der menschlichen Dummheit mit Variationen über seinen Namen. Im weiteren Verlauf imitierte der Standup-Comedian trefflich die unterschiedlichen Typen über den Gockel in den Fünfzigern bis hin zur Shisha-Bar-Fachkraft mit einem Wortschatz von zehn Vokabeln und der praktisch nicht vorhandenen Aufmerksamkeitsspanne.

Salim Samatou thematisierte die kulturellen Unterschiede zwischen Deutschen und Indern anhand der sprachlichen Umsetzung von Tierlauten und nahm zudem mit Amazon und Ikea zwei große Institutionen aufs Korn. So habe er mittels der Vorschlagsfunktion beim Kauf eines Baseballschlägers von der Neuauflage von Adolf Hitlers „Mein Kampf“ erfahren. 

Salim Samatou

Der Versuch, ein Single-Bett des schwedischen Möbelhauses mittels der schriftfreien Anleitung aufzubauen, habe ihn dagegen an die Suchbilder der Kindheit erinnert. Bild elf enthielt mit einer zweiten Person den Fehler. Das Bett „Suizido“ steckt immer noch im Karton. 

Ausbilder Schmidt

In Sachen der Fehler, die seine „Chefin“ Ursula von der Leyen gerade macht, weiß Ausbilder Schmidt gar nicht, wo er anfangen soll. So habe sie auf seinen Vorschlag der Freiwilligen-Delle bei der jungen Leuten mittels einer Ü 99-Armee abzuhelfen glatt abgelehnt, dabei böte das Methusalem-Modell doch zahlreiche positive Nebeneffekte, angefangen bei der natürlichen Tarnung durch Altersflecken.

Von Armin Hennig 

Altstadt-Kulturfest Korbach 2017 - Donnerstag

Weitere Eindrücke und Berichte vom Altstadt-Kulturfest in Korbach lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der WLZ am Samstag, 1. Juli. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare