Mehr als vier Fußballfelder für 200000 Pkw- und 1,5 Millionen Zweiradreifen

Conti übernimmt neue Reifen-Halle

+
Core-Geschäftsführer Daniel Trachsel (Dritter v. l.) übergibt den symbolischen Schlüssel an Werksleiter Lothar Salokat. Fotos: Benseler (2)

Korbach - Nach nur sieben Monaten Bauzeit hat Continental gestern den Neubau der Lagerhalle in der Raiffeisenstraße offiziell übernommen. Das feierte der Gummi-Konzern mit vielen Gästen.

Die Ausmaße sind riesig: gut vier Fußballfelder passen auf die Fläche der 350 mal 145 Meter große Halle. Investor des 25-Millionen-Euro-Projekts ist Core Development aus Kronberg. Geschäftsführer Daniel Trachsel übergab bei der Eröffnungsfeier gestern Nachmittag den symbolischen Schlüssel an Werksleiter Lothar Salokat – zwei Monate früher als geplant. Zu der Feier waren Mitarbeiter sowie Gäste aus Politik und Wirtschaft eingeladen.

„Wir wollen die Reifenlogistik noch flexibler gestalten als bisher, um den weiter gestiegenen Anforderungen zur termingerechten Belieferung unserer Kunden und den Veränderungen in der Logistik entgegen zu kommen“, sagte Salokat, der von einer „Halle der Superlative“ und einem weiteren Meilenstein in der Geschichte des Werks sprach.

Neue Halle ist 47000 Quadratmeter groß

Auf 47000 Quadratmetern bietet die neue Lagerhalle Platz für 200000 Pkw- und 1,5 Millionen Zweiradreifen. „Mit dem modernen Neubau an der Raiffeisenstraße gewinnen wir auch auf dem Werksgelände mehr Möglichkeiten, um künftige Änderungen an den Produktionsanlagen einfacher durchführen zu können“, erläuterte Salokat. Auch die Position des Standortes Korbach als Logistikzentrum werde durch die Investition weiter gestärkt. „Wir stellen Reifen her und sorgen gleichzeitig dafür, dass sie so schnell wie möglich zu unseren Kunden kommen“, sagte der Werksleiter bei der Übernahme der neuen Halle.

Continental mietet das Gebäude an, den Betrieb stellt der Korbacher Logistikdienstleister ConTrans sicher. Nach Angaben von Werksleiter Lothar Salokat und Logistik-Chef Horst Limbach wird das bisherige Lager für Motorrad- und Fahrradreifen im Elfringhäuser Weg in die neue Halle verlagert. Der Standort Elfringhäuser Weg werde komplett zur Lagerung von Autoreifen genutzt.

Entstanden ist die neue Halle auf einem 70000 Quadratmeter großen Grundstück an der Raiffeisenstraße. „Früher galoppierten hier viele Pferde, heute galoppiert hier nur noch ein Pferd, das von Conti. Und das ist gut so“, spielte Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich auf das Logo des Konzerns an. Er hob in seinem Grußwort die Bedeutung des Reifenwerks für die Stadt und die Region hervor.

„Standort hat sich unglaublich entwickelt“

Der Standort habe in den vergangenen zehn Jahren eine fast unglaubliche Entwicklung erlebt, sagte Werksleiter Lothar Salokat. Insbesondere in der Logisitk habe sich viel getan. Erst 2012 hatte Continental die Lagerkapazitäten in Korbach um 21000 Quadratmeter mit einem Neubau an der Ecke Industriestraße/Nordring erweitert.

Von Lutz Benseler

Mehr zum Thema lesen Sie auf drei Sonderseiten in der gedruckten Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare