Appell an Veranstalter

Coronavirus: Stadt Korbach schließt Einrichtungen und untersagt Besuche im Krankenhaus

+
Alle Schulen und Kindergärten sowie Rathaus, Kultur- und Sportstätten in Korbach sind ab heute bis 19. April geschlossen. Darauf wird auch mit Schildern aufmerksam gemacht – wie etwa an der Berliner Schule.   

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, ordnet die Stadt Korbach ab sofort weitere Schritte an.

Korbach –Unter anderem gilt ab Dienstag, 0 Uhr, ein Besuchsverbot im Krankenhaus und dem städtischen Altenheim.

„Die Maßnahmen muten den Menschen viel zu, schränken uns alle ein. Dennoch gilt, bei der Gesundheit gibt es keine Kompromisse“, betont Bürgermeister Klaus Friedrich. Um vor allem ältere Menschen und Bürger mit Vorerkrankungen zu schützen, gelte es, „jetzt zu handeln, also frühzeitig. Konsequent, aber mit Augenmaß.“

Stadtkrankenhaus

Im Stadtkrankenhaus gibt es ab Dienstag, 0 Uhr, ein Besuchsverbot. „Das gilt auch für die Cafeteria und die Mitglieder des Reha-Sportvereins“, sagt Friedrich.

Bürgermeister Klaus Friedrich.

Erst-Untersuchungen: Für Verdachtspatienten, die bereits beim Hausarzt waren und Kontakt zum Gesundheitsamt hatten, wird außerhalb des Krankenhauses eine Anlaufstelle eingerichtet.

Kapazitäten auf der Intensivstation werden erhöht, planbare Eingriffe hinterfragt und nach Möglichkeit verschoben. Eine getrennt von der sonstigen Patientenversorgung gelegene Station wird zur Unterbringung von Verdachtspatienten vorbereitet. Wem es möglich sei, solle von zu Hause aus arbeiten. Infos unter Tel. 05631/569-0.

Alten-/Altenpflegeheim

Ab Dienstag, 0 Uhr, gilt ein Besuchsverbot. Infos unter Tel. 05631/5065-400.

Stadtverwaltung

An allen Standorten wird die Stadtverwaltung für den Publikumsverkehr geschlossen. Bitte möglichst behördliche Angelegenheiten telefonisch oder auf elektronischem Weg erledigen, Tel. 05631/53-0

Der Organisation des öffentlichen Lebens auf allen Ebenen der Kommune, wie Abfall- und Abwasserbeseitigung, Brandschutz und Versorgung, habe oberste Priorität, betont Friedrich.

Kindergärten

„Die Kindergärten werden nur für die Kinder von Funktionsträgern im Bereich der allgemeinen Sicherheit – Altenpflege, Polizei, medizinisches Personal und dergleichen – geöffnet. „Das gilt bei uns, auch wenn nur ein Elternteil in dem Bereich arbeitet“, sagt der Rathauschef.

Feuerwehren

„Der Brandschutz ist sichergestellt. In allen 15 Feuerwehrhäusern besteht Zugang nur für den Dienstbetrieb der Einsatzabteilungen“, sagt Friedrich.

Veranstaltungsräume

Stadthalle, Bürgerhaus, Mehrzweckhallen, Dorfgemeinschaftshäuser, Versammlungsstätten bleiben bis auf weiteres geschlossen. „Betroffene Veranstaltungen sind abzusagen“, betont der Rathauschef.

Kultur und Sport

Bücherei, Museum, Jugendhaus und Musikschule werden geschlossen, ebenso das Hallenbad sowie alle Sporthallen und -anlagen.

Osterfeuer

Veranstaltungen wie Osterfeuer, Zirkus und dergleichen seien abzusagen. „Weitere Veranstaltungen, die einer gaststättenrechtlichen Erlaubnis bedürfen, werden nicht genehmigt“, betont Klaus Friedrich.

Die Regelungen gelten zunächst bis zum 19. April. Über die aktuelle Lage werde das Rathaus regelmäßig berichten, sagt der Bürgermeister. (md)

Weitere Informationen gibt es bei Bedarf über die Stadtverwaltung, Tel. 05631/ 53-0, das Stadtkrankenhaus, Tel. 05631/569-0, das Städtische Altenheim „Haus am Nordwall“, Tel. 05631/5065-400, sowie über die Homepage: korbach.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare