Korbach: „Singende Frauen“ feiern Weltfrauentag vorab mit Gesang und Tanz

Als Dankeschön Rosen für alle

+

Korbach - Eine rote Rose für jede Frau, Volkslieder aus Deutschland und Russland sowie Sketcheinlagen: die „Singenden Frauen“ boten an ihrem musikalischen Nachmittag viel Unterhaltung.

Am 8. März wird weltweit der Internationale Frauentag gefeiert. Vor allem in Russland und vielen ehemaligen Sowjet-Staaten hat dieser Tag eine besondere Bedeutung: Zum einen werden die Frauen gewürdigt, die sich am St. Petersburger Frauenaufstand 1917 beteiligten und damit Teil der Februarrevolution waren. Zum anderen ist der 8. März in Russland eine Art Muttertag und auch gesetzlicher Feiertag.

Diesen Anlass nutzten die „Singenden Frauen“ und feierten vorab am Samstagnachmittag mit Gesang und Tanz im Bürgerhaus. Im vollbesetzten Saal sprang der Funke auch schnell auf das Publikum über. Zu russischen und deutschen Volksliedern schunkelten und klatschten die Zuschauer und Zuhörer.

Denn die „Singenden Frauen“ um Leiterin Irina Hazke boten auch viel für das Auge. In traditionellen Gewändern führten sie Tänze auf und begleiteten den Gesang mit Kochlöffeln sowie einem Waschbrett als Instrument. Zwischendurch sorgten russische und deutsche Gedichte für Abwechslung. Dass nicht jeder unbedingt alles verstehen konnte, spielte dabei keine Rolle: „In jedem Stück geht es um Erinnerungen an die Heimat, Frauen und die liebe Mutter“, kündigten die Gastgeberinnen zuvor an. Und das kam auch ohne Russischkenntnisse im Publikum an – regelmäßiger Beifall war der Beleg dafür.

Zum Abschluss boten die zwölf Frauen ein kleines Theaterstück dar, in dem es um das Leben in einem kleinen Dorf „in früherer Zeit“ ging. Als Überraschung erhielt dann noch jede Frau im Saal eine rote Rose überreicht.Die „Singenden Frauen“, die im April ihr sechsjähriges Bestehen feiern, haben mit viel Arbeit und Spaß einen gelungenen Nachmittag auf die Beine gestellt. Sie servierten Kaffee sowie selbstgemachten Kuchen und zeichneten auch für die liebevolle Dekoration verantwortlich. So hat die Gruppe den Weltfrauentag, wie er in Russland gefeiert wird, ein Stück weit nach Korbach gebracht. (tt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare