Korbach

„Das ist die natürlichste Sache der Welt“

+

- Korbach (resa).Eine ruhige Ecke zum Stillen wünscht sich manch eine Mutter bei ihrem Bummel durch Korbach. Für öffentliche Stillorte plädieren deswegen die Hebammen und freuen sich über den Einsatz der Stadt.

Wenn Mütter ihre Kinder in der Öffentlichkeit stillen, ernten sie zuweilen skeptische Blicke. Befremdlich würden es viele Menschen finden, wenn Frauen auf diese Weise vor anderer Leute Augen für ihre Kinder sorgen. „Dabei ist es die natürlichste Sache der Welt“, sagt Hebamme Sabine Peters, „seit vielen Jahrtausenden sorgen Frauen so für ihren Nachwuchs“.

Und weil die Korbacher Hebamme und ihre Kollegin Anita Ruppel-Herbert beobachtet haben, dass immer weniger frisch gebackene Mütter ihre Kinder stillen, wollen sie nun wieder Mut dazu machen. „Deswegen plädieren wir für Stillecken in öffentlichen Gebäuden“, sagen die Hebammen. Damit wollen sie Raum für die Frauen schaffen, damit die auch auf ihrer Einkaufstour stillen können. „Gleichzeitig wollen wir auch ein Zeichen für das Stillen setzen“, sagt Anita Ruppel-Herbert. Denn Stillen sei nicht nur praktisch und kostengünstig, sondern vor allem gesund für Mutter und Kind. Weniger Erkältungen, weniger Missbildungen im Kieferbereich und mehr Nähe zur Mutter seien die positiven Folgen für die Kinder. „Und auch die Gesundheit der Mutter gewinnt“, sagen die Hebammen.

Der Korbacher Bürgermeister schätzt das Engagement der Korbacher Hebammen und seiner Mitarbeiterin Karin Schmidt. Gemeinsam haben die Frauen sich nach dem Wickeltisch nun für eine Stillecke im Rathaus stark gemacht. Die bietet gleich neben dem Trauzimmer ein bisschen Ruhe und Abgeschiedenheit. Schon am Eingang weist ein blauer Aufkleber auf die neue Möglichkeit hin. „Wir wünschen uns diese Stillecken auch in anderen Gebäuden“, sagen die Hebammen und denken auch an Gaststätten und Schwimmbäder. Die blauen Aufkleber gibt es ab sofort im Korbacher Rathaus. „Im besten Falle bräuchten wir natürlich gar keine Stillecken“, ergänzen die beiden Hebammen noch, „denn dann wäre das Stillen etwas ganz Natürliches in unserer Stadt“.

Jeden Montag von 10 bis 11 Uhr trifft sich in der Hebammenpraxis am Krankenhaus eine Stillgruppe. Ein Infoabend findet dort ein Mal im Monat statt. Infos gibt es unter 05631/503690.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare