Baustart für Anfang August geplant

Discounter will in den Neubau in der Solinger Straße in Korbach einziehen

+
Hat seine Pforten seit 2018 geschlossen: Der Nahkauf in der Solinger Straße. Nun soll dort ein Wohn- und Geschäftshaus entstehen – mit Lebensmittelmarkt im Erdgeschoss.

Ein neuer Lebensmittelmarkt, Büros, Wohnungen und mehr Platz für den Kindergarten „Arche Noah“: Das wollen heimische Investoren auf dem ehemaligen Nahkauf-Gelände in der Solinger Straße ab August realisieren.

Noch Ende Mai soll der Vertrag mit einem Discounter geschlossen werden, voraussichtlich Anfang August wird mit dem Abbruch des alten Marktes begonnen. Das teilte Bürgermeister Klaus Friedrich in einer gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Haupt- und Finanzausschusses mit. Im Sommer 2022 soll alles fertig sein.

Im Obergeschoss des neuen Wohn- und Geschäftshauses entstehen Büros und Wohnungen. Im Erdgeschoss soll wieder ein Lebensmittelmarkt einziehen mit einer Verkaufsfläche von etwa 1100 Quadratmetern.

Aufgrund der Topografie ist es auf dem Areal an der Solinger Straße zudem möglich, das untere Erdgeschoss des neuen Wohn- und Geschäftshauses zu nutzen. Da der benachbarte Kindergarten „Arche Noah“ um drei Gruppen erweitert werden muss, ist geplant, dass diese dort einziehen.

Mehr als zehn Jahre bemühte sich die Stadt erfolglos darum, in das 1969 als „Nahversorgungszentrum Südoststadt“ geplante Areal Bewegung zu bringen: Im Jahr 2007 hatte die britische Immobiliengesellschaft Dawnay Day – einer der großen Finanzinvestoren Europas – die Immobilie erworben, aber offenbar wenig Interesse gezeigt, dort weiter zu investieren.

Vor gut zwei Jahren hatte Dawnay Day sie an einen anderen Fonds mit Sitz in Luxemburg weitergegeben, der schließlich bereit war, zu verkaufen. Der Nahkauf-Markt schloss bereits Anfang 2018 seine Pforten. Das Grundstück befindet sich mittlerweile im Besitz eines Korbacher Investors. Bevor der mit dem Bau beginnen kann, muss noch Baurecht geschaffen werden. Die Stadtverordnetenversammlung wird am Donnerstag darüber beschließen.

„Es ist ein gutes Projekt“, sagte Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich. So werde in einem Quartier mit hoher Siedlungsdichte sowie vielen älteren, immobilen Menschen wieder ein Nahversorger geschaffen. „Wir bekommen außerdem dringend benötigte U3-Plätze und zusätzlichen Wohnraum, den wir in der Kernstadt dringend brauchen“, so Friedrich. Mit einem städtebaulichen Konzept soll außerdem das Quartier weiter aufgewertet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare