Einwohner bereiten sich auf ihre 775-Jahr-Feier vor

Dorfjubiläum in diesem Jahr

Ederbringhausen - Im Juni feiern die Ederbring­häuser ihr Dorfjubiläum. Am Samstag nahmen sie ihr Dorf „unter die Lupe“ und gründeten den Verein „775 Jahre Ederbringhausen“.

Fast 70 Ederbringhäuser trafen sich am Samstag zum gemeinsamen Foto am Brunnen in der Dorfmitte. Mit roten T-Shirts werben sie für ihr Jubiläumsfest vom 19. bis 22. Juni. Beim anschließenden Dorfrundgang mit Bürgermeister Matthias Stappert und Ortsvorsteher Eckhard Mehrhoff besichtigten sie mehrere „Brennpunkte“ im Dorf. Die Ederbringhäuser wollen ihr Dorfbild an verschiedenen Stellen verschönern. Der mickrige Baum an der Bushaltestelle soll durch eine Neupflanzung ersetzt werden. Der Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereins, Horst Sonneborn, forderte auch die Fällung mehrerer Fichten. Sie stehen über einer Mauer am alten Friedhof. Grund: Verkehrsgefährdung und starke Beschattung des Sonnenhangs mit Eichenstandort. Über abgesackte Kanaldeckel und Straßenschäden ging es weiter zur Orke-Fußgängerbrücke. Sie soll im Frühjahr gereinigt werden. Die Feldwege-Brücke an der Orketalhalle weist Bauschäden auf und muss mittelfristig erneuert werden. Stappert sagte eine Umsetzung frühestens für 2018 zu. Die Ederbringhäuser forderten auch neue Bauplätze im Dorf. Dazu soll ein seit Jahren beplanter Waldtausch mit Hessen-Forst vorangetrieben werden. Beim Dorfrundgang brachten auch viele Jugendliche konstruktive Ideen ein.Rund 30 Einwohner trafen sich anschließend in der Orketalhalle zur Gründung des Vereins „775 Jahre Ederbringhausen“. Zum Vorsitzenden wählten die Gründungsmitglieder Ortsvorsteher Eckhard Mehrhoff. Vizevorsitzender ist Volker König. Dem weiteren Vorstand gehören Vertreter aller Ederbringhäuser Vereine an. Ziel des Vereins ist die Pflege der dörflichen Kultur, besonders die Ausrichtung des Jubiläumsfestes. Von Frank Seumer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare