Fußballer und Handballer laden als Veranstalter zum Public Viewing in der Korbacher Fußgängerzone

Dortmund gegen Bayern live

+
In Korbach richten sich am Samstag alle Augen auf das Champions-League-Finale.

Korbach - Am Samstag gibt‘s das Traumfinale der Champions League live beim Public Viewing. Die Fußballparty in der Korbacher Fußgängerzone beginnt um 19 Uhr.

Fußballgeschichte haben Borussia Dortmund und Bayern München schon geschrieben, denn noch nie standen sich zwei deutsche Mannschaften im Finale der Champions League gegenüber. Doch wer verlässt heute Abend als Sieger den grünen Rasen? Diese Frage lässt seit Wochen Millionen deutscher Fußballfans fiebern.

Live erleben können Fans das Spiel der Spiele in der europäischen Königsklasse heute beim Public Viewing in der Korbacher Fußgängerzone – präsentiert von der Waldeckischen Landeszeitung. Die Party steigt ab 19 Uhr mit Unterhaltung in der Fußgängerzone.

Ab etwa 20.15 Uhr folgt dann das Public Viewing auf großer LED-Leinwand mit Übertragung aus dem Londoner Wembley-Stadion. Um 20.45 Uhr wird das Spiel angepfiffen. Veranstalter des Public Viewings ist der TSV Korbach. Regie führen einträchtig die Fußballabteilung und die Handballer. Für die Fans ist das Public Viewing kostenlos, jeder ist herzlich eingeladen. Wichtig: Keine Getränke mitbringen, denn für Essen und Trinken haben die Organisatoren gesorgt. Und der Verkaufserlös ist wahrlich für einen guten Zweck – Unterstützung für die Vereinsarbeit beim TSV Korbach.

Im Vorprogramm gibt es ab 19 Uhr Musik, Interviews zum Traumfinale und ein attraktives Gewinnspiel. Als Hauptpreise winken ein Conti-Gutschein über vier Sommerreifen und ein Wochenende freie Fahrt mit einem rassigen Auto des Autohauses Wahl. Los geht’s um 19 Uhr.

Beim Gewinnspiel gilt es, das Ergebnis des Finales vorherzusagen. Tippzettel gibt es im Vorfeld am Stand der Waldeckischen Landeszeitung in der Fußgängerzone. Die Zettel müssen dann vor Beginn der Übertragung wieder abgegeben werden. Die Gewinner werden nach dem Spiel noch am Abend gezogen.

Für den TSV 1850/09 Korbach ist der Finaltag allemal auch eine Herausforderung. Auf dem grünen Rasen steht auch hierzulande das Saisonfinale an. Dabei verlief die Spielzeit für die erste Mannschaft des TSV in der Verbandsliga mit Höhen und Tiefen. „Überraschend guter Start, der sich nach dem Pokalspiel gegen den KSV Hessen Kassel (nur knappe Niederlage des TSV) dann relativiert hat. Insgesamt verlief die Saison für uns enttäuschend“, zieht Jörg Wagner Bilanz. Mit neuem Anspruch soll es in die nächste Saison gehen.

Fußball im TSV Korbach

Dabei bleibt der Unterbau beim TSV hervorragend intakt. Denn für die Jugendfußballer lief es weiterhin prima. „Das ist unser Kapital“, betont Wagner. Somit bleibt der Fußball attraktiv in Korbach. Wer sich für Sport und Training beim TSV Korbach interessiert, kann sich an Abteilungsleiter Rolf Osterhold wenden (Tel. 05631/60850).

Derweil hat der Handball in der Kreisstadt in der abgelaufenen Saison einen wahren neuen Höhenflug erlebt. Das Team um Mark Potthoff, Jan Pollmer, Robert Müller und Benjamin Buchloh zeigte begeisternden Handballsport, wie er in den Augen vieler Fans seit über 20 Jahren in Korbach nicht mehr zu sehen war. So machte die Erste des TSV Korbach den Aufstieg in die Landesliga perfekt – und muss sich in der kommenden Spielzeit auf höherem Niveau beweisen.

Handballer im Höhenflug

„Besser konnte es nicht laufen“, resümiert denn auch der Handball-Abteilungsleiter Thorsten Spohr. Die Mannschaft hatte sich vor der Saison enorm verstärkt und ging deshalb auch mit viel Ambition in die Runde. Anders als bei den Fußballern lahmte indes die Jugendarbeit bei den Handballern in den Vorjahren. Mit dem Riesenerfolg der ersten Mannschaft erhofft sich die Abteilung somit weiteren Schwung auch für die Jugendarbeit. „Wir sind da wieder auf einem guten Weg“, schildert Spohr. Zumal mit Mark Potthoff und Robert Müller zwei Sympathiefiguren der „Großen“ mitmischen. Ansprechpartner für den Handball beim TSV Korbach sind Thorsten Spohr (Tel. 0177/ 5055409) und der stellvertretende Vorsitzende der Handballabteilung, Stefan Backhaus (Tel. 0151/27013903).

Gemeinsam laden Handballer und Fußballer des TSV Korbach als Veranstalter heute zum Public Viewing – und erhoffen sich zum Spiel des Jahres weltweit zwischen den Dortmunder Borussen und den Münchner Bayern im Champions-League-Finale natürlich viel Zuspruch in der Fußgängerzone.

Auf wen die Organisatoren am Ende tippen? „1:1 nach Verlängerung“, prophezeit Fußball-Geschäftsführer Jörg Wagner: „Dortmund geht 1:0 in Führung, und für die Bayern wird es dann ganz schwer. Aber am Ende entscheidet die Qualität, mit der die Bayern den Ausgleich schaffen – und dann im Elfmeterschießen gewinnen.“ Ähnlich knapp ist die Prognose von Thorsten Spohr, der, wie Wagner, weder Bayern- noch Dortmund-Fan ist. „Ich glaube, dass München gewinnt“, sagt Spohr: „Selbst wenn ich als Fan von Eintracht Frankfurt nicht gerade Anhänger des deutschen Rekordmeisters bin.“ Eines gibt Spohr aber zu bedenken: „Chancenlos ist Dortmund auf keinen Fall.“ Auch wenn das Wetter dieser Tage noch nicht sommerlich grüßt, für ein heißes Match ist also beim Public Viewing in Korbach unter Garantie gesorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare