Korbach

Durch den Matsch aufs Siegerpodest

+

- Korbach-Eppe (hei). Über hundert Fahrer und Teams ehrte der Westdeutsche Auto-Cross-Verband (WACV) am Wochenende für ihre Leistungen in der Saison 2011. Die erfolgreichen Teilnehmer erhielten Pokale und Kränze.

Einmal im Jahr veranstaltet der Verband einen Siegerabend, bei dem alle Fahrer und Teams ausgezeichnet werden und das vergangene Jahr Revue passieren lassen. Ausrichter war in diesem Jahr die Rennsportgemeinschaft (RSG) Aartal, die für die Organisation und Durchführung ausgelost wurde. Über 100 Fahrer und Teams aus zehn Vereinen aus ganz Deutschland kamen in die festlich geschmückte Aartalhalle in Eppe.

In zehn Rennen erfuhren sich die Teilnehmer im Laufe des letzten Jahres in 15 verschiedenen Klassen ihre Platzierungen. In der Meisterschaftswertung im Endlauf Spezialcross konnte sich das Team „Wipper Motorsport“ vom SFG Wittgenstein an der Spitze platzieren. In den Endläufen in den Klassen der Serientourenwagen und der Supertourenwagen fuhren das Team „AC Martinhagen“ vom MC Martinhagen und das Team „Staude/Emde/Emde“ von der RSG Aartal aufs Siegertreppchen. Jedoch wurden auch die anderen Fahrer für ihre Teilnahme an der Jahresmeisterschaft ausgezeichnet.

Die Kinder und Jugendlichen, die mit sogenannten „Cross Carts“ ebenfalls am Wettbewerb teilnahmen, wurden in eine extra Wertung aufgenommen und ebenfalls für ihre Erfolge ausgezeichnet. „An der Jahresmeisterschaft nehmen Autos aller Marken, Serien und Altersklassen teil und jagen während der Rennen, bei denen es auch oft regnen kann, über Bodenwellen und durch Löcher und Matsch. Es gibt sogar eine spezielle Wertung für komplett selbst gebaute Wagen“, erzählte Irina Klug, die Schriftführerin der Rennsportgemeinschaft, die genau wie die anderen Verbandsmitglieder einmal im Jahr ein Rennen organisiert und veranstaltet.Die RSG hat dazu eine eigene Rennstrecke am Aarberg bei Eppe.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Dienstag, 25. Oktober

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare