Korbach

121 Ehrenamtliche aus 21 Vereinen ausgezeichnet

- Korbach (nv). „Wer die Welt bewegen will, sollte erst sich selbst bewegen“: 121 Ehrenamtliche aus 21 Korbacher Vereinen, die den Worten des griechischen Philosophen Sokrates folgen, zeichnete Bürgermeister Klaus Friedrich am Donnerstagabend beim "Tag des Ehrenamts" im Wolfgang Bonhage-Museum aus.

Um freiwilliges Engagement zu würdigen, riefen die Vereinten Nationen (UN) am 5. Dezember 1985 erstmals den „Welttag des Ehrenamts“ aus. 2002 schloss sich die Stadt Korbach an. „In Korbach existieren mehr als 230 Vereine und Gruppierungen“, berichtete Klaus Friedrich bei den Feier zum diesjährigen „Tag des Ehrenamts“ im Wolfgang Bonhage-Museum. Da es unmöglich sei, alle ehrenamtlich Tätigen auf einmal auszuzeichnen, werde in jedem Jahr eine bestimmte Gruppe ausgewählt. „Heute haben wir die Vorstände der Geschichts-, Kultur- und Heimatvereine der Kernstadt und der Ortsteile eingeladen.“

„Heute sollen vor allem Menschen gewürdigt werden, die nicht immer im Rampenlicht stehen, sondern im Verborgenen die Weichen stellen“, erläuterte der Bürgermeister. „Sie bewegen etwas“, verwies er auf Sokrates. „Durch Sie werden die Geschichte und das kulturelle Leben Korbachs lebendig gehalten.“ Ehrenamtliche Arbeit sei Ausdruck von Verantwortungsbereitschaft und Solidarität mit der Gemeinschaft. „Sie sorgen für ein Mehr an Menschlichkeit, ein Mehr an Miteinander und ein Mehr an Lebensqualität“, fasste das Stadtoberhaupt zusammen. Stellvertretend für alle Vereinsmitglieder zeichnete Friedrich die Vorstände von folgenden 21 Korbacher Vereinen mit Urkunden und Präsenten aus: Freilichtbühne Korbach, Karnevalsclub 1969 Nieder-Schleidern, Karnevalsgemeinschaft Hillerhausen, orientalische Tanzgruppe Yakamoz „Mond über dem Wasser“, Flamenco Tanzgruppe, Türkisch-Islamischer Kulturverein und Türkischer Arbeiterverein, Deutsch-Türkisches Sozial-, Bildungs- und Kommunikationszentrum, Spanischer Eltern- und Kulturverein, Bürgerverein St. Kilian, Waldeckischer Geschichtsverein Bezirksgruppe Korbach, Hessisch-Waldeckischer Gebirgs- und Heimatverein Zweigverein Korbach, Historischer Goldbergbau Eisenberg, „Unser Dorf“ Goldhausen, VHS-Kulturforum Korbach, „Lesebändchen“ - Freundeskreis der Stadtbücherei Korbach, Schützengilde 1377 Korbach, Weihnachtsfreunde Korbach, Kirmesburschen und -mädels Strothe, Meineringhäuser Kirmesburschen und -mädels, Club der Literaten sowie Strack-Duer.

Mehr lesen Sie in der WLZ-Zeitungsausgabe vom 5. Dezember 2009.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare