Korbach

"Ein bisschen Angst "

+

- Korbach (tk). „Vom Hügel des Erreichten auf den Berg des Möglichen“: 116 Abiturienten der Alten Landesschule starten mit ihrem Abschlusszeugnis in den nächsten Lebensabschnitt.

Unter dem selbstgewählten Jahrgangsmotto „Alles war aus Gold“ stand gestern die Entlassungsfeier in der Kreissporthalle. Gewürdigt wurden die Leistungen der 116 Abiturienten, die ihre Prüfungen erfolgreich absolviert hatten. Drei der insgesamt 119 Kandidaten gelang dies nicht. „Vor uns liegen ganz viele Jahre Leben“, sagten Miriam Backhaus und Yannik Scheurer in der Schülerrede voraus. Im Namen des Jahrgangs bekannten sie aber auch: „Ein bisschen Angst haben wir trotzdem.“

Die zurückliegenden 13 „teilweise verdammt harten Jahre“ seien im Rückblick allerdings „schon schön, entspannt und relativ verantwortungsfrei“ gewesen. Am Ende dankten die beiden Redner allen, die sie auf dem Weg zum „Hügel des Erreichten“ unterstützt haben: „Familie, Freunden, Mitschülern und Wikipedia“. Schulleiter Robert Gassner hatte zuvor die rund 1200 Gäste in der Sporthalle begrüßt. Unter ihnen waren zahlreiche Abiturjubilare, die vor 25, 40, 50, 60 oder sogar 65 Jahren ihre Hochschulreife an der ALS erlangten. Dem aktuellen Jahrgang, „dem vorletzten, der noch 13 volle Jahre Zeit hatte, zu reifen“, wünschte er eine glänzende Zukunft.

Er sei allerdings gespannt, bekannte Gassner, ob sich dem Abi-Motto „Alles war aus Gold“ in zwei Jahren auch die G 8-Schulabgänger anschließen werden. Vor lauter Bildungsstandards „nicht die Bildung aus den Augen zu verlieren“: Diese Empfehlung gaben die beiden Lehrerinnen Dorothea Stresing (13 C) und Katrin Lange (13 B) ihren Schülern mit auf den Weg: „Seid achtsam, aber nicht ängstlich, selbstbewusst, aber nicht überheblich“. Bürgermeister Klaus Friedrich riet den Abiturienten in seinem Grußwort dazu, „einfach das Beste aus den Herausforderungen des wahren Lebens zu machen“, das nun nach der Schulzeit beginne.

Friedrich überreichte im Rahmen der Entlassungsfeier den diesjährigen Jubiläumspreis der Stadt an zwei begabte und engagierte Schüler der nachfolgenden Abi-Generation. Sophia Nikitin und Jonas Arnold erhielten jeweils 135 Euro. Den mit 500 Euro dotierten Abiturpreis des Rotary-Clubs Korbach-Bad Arolsen übergab dessen Vizepräsident Thomas Ebert an die Abiturientin Alica Blecher. Ihr sportliches und vor allem schulisches Engagement wurde damit honoriert.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Samstag, 18. Juni.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare