Tradition und viele neue Ideen

Ein Fest für alle Korbacher: Vogelschießen am Wochenende

+
Mit dem feierlichen Festzug mit Abholen des Vogels beginnt das traditionelle Vogelschießen in Korbach.

Korbach. Mit vielen frischen Ideen und einem erweiterten Programm stellt die Korbacher Schützengilde ihr Vogelschießen auf ein neues Fundament. So öffnet sich das 54. Fest einer noch breiteren Öffentlichkeit.

Zum Beispiel sollen alle Korbacher um die Königswürde schießen – und alle Korbacher und weiteren Interessierten sind herzlich eingeladen, am Sonntag beim Gildefest im Schießhagen die einmalige Atmosphäre zu erleben. 

Die Schützengilde Korbach hat den gesamte Festablauf umstrukturiert: Der Samstag steht vor allem im Zeichen des Schießens. Doch vor dem sportlichen Teil des Korbacher Vogelschießens kommt der Festzug mit dem Vogelschmücken am Rathaus.

Nach dem feierlichen Festzug zum Vogelabholen aus der „Krone“ und einer kurzen Ansprache durch die Burschenkompanie schmücken Frauen und Kinder feierlich den Vogel. Diesen tragen die Burschen als historische Ausrichter des Festes dann in Begleitung der gesamten Schützengilde zum Ort des Geschehens – zum Schießplatz im Schießhagen.

Kinder und Erwachsene schießen dort ab 14 Uhr einen neuen Vogelkönig aus. Der echte Schießwettbewerb wird traditionell von vielen Kandidaten und Schaulustigen verfolgt. Die Gilde lässt zunächst Ritter ausschießen, erst dann den eigentlichen König.

Während der Nachwuchs den „Kindervogelkönig“ sucht, machen sich die Erwachsenen beim Kleinkaliber daran, den Holzvogel von der Stange zu holen. Zuerst schießen die Teilnehmer auf Zepter, Reichsapfel und Krone, dann auf die Vogelstange.

Neu ist übrigens auch der Vogel, ein wahres Prachtexemplar aus Vollholz aus künstlerischer Schnitzarbeit in Korbachs Farben. Die Proklamation der Kinder ist sofort nach Abschluss des Schießens, die der Erwachsenen ist abends im Festzelt.

Großes Fest am Sonntag

Am Sonntag dreht sich alles ums Gildefest. Spannende Wettkämpfe vor der schönen Kulisse der alten Stadtmauern prägen das fröhlich-gesellige Miteinander – „ein Fest, das Korbach so noch nicht gesehen hat“, verspricht Gildesprecher Dennis Schmidt und erklärt: „Den Sonntag haben wir ganz neu aufgezogen. Nur Feldgottesdienst und Frühstück sowie Frühschoppen bleiben bestehen, der restliche Tag ist Gildefesttag, an dem alle fröhlich feiern.“

Die Festfolge des Korbacher Vogelschießens

Samstag

  • 13 Uhr, 1. Festzug mit Abholen des Vogels und Vogelschmücken (Rathaus) 
  • 15 Uhr, Vogelschießen für Kinder (Schießhagen) 
  • 15 Uhr, Vogelschießen für Erwachsene (Schießhagen) (3 Schuss, 5 Gulden) 
  • 19 Uhr, Proklamation des neuen Vogelkönigs (Festzelt) 
  • 20 Uhr, Partyabend mit den Spaßrebellen (Festzelt) 

Sonntag 

  • 10 Uhr, Feldgottesdienst (Freilichtbühne) 
  • 11 Uhr, Frühschoppen (Festzelt) 
  • 11.30 Uhr, Ehrungen Burschenkompanie (Festzelt) 
  • 12 Uhr, Gemeinsames Mittagessen (Festzelt) 
  • 13 Uhr, 2. Festzug mit dem neuen Vogelkönig 
  • 14.30 Uhr, Offenes Gildefest im Schießhagen

 (r/ros)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare