Vasbeck

„Ein gutes Signal“

- Diemelsee-Vasbeck (lb). Ein Neuanfang für das Kirchspiel Vasbeck soll es werden: In einem feierlichen Gottesdienst ist Dr. Marcus Meier am Sonntag der Gemeinde vorgestellt worden.

„Ich freue mich auf meine Aufgabe und bin neugierig auf die ehrenamtlichen Mitarbeiter. Ich sehe gespannt den Begegnungen in der Gemeinde entgegen“, begrüßte Pfarrer Dr. Marcus Meier in der voll besetzten Vasbecker Kirche die Gottesdienstbesucher. Der 44-jährige gebürtige Gelnhäuser wird am Montag offiziell sein Amt im Kirchspiel Vasbeck (Vasbeck, Gembeck, Massenhausen) antreten. Einen Einführungsgottesdienst wird es allerdings erst nach der einjährigen Probezeit geben. Eineinhalb Jahre lang hatte Maren Jahnke aus Mengeringhausen die Vakanzvertretung für das Kirchspiel übernommen: „Ich freue mich, dass es jetzt einen wirklichen Neuanfang für diese Gemeinde gibt“, so die Pfarrerin. Meier habe sich mehrere Pfarrstellen angesehen und sich schließlich für Vasbeck entschieden, stellte Dekanin Ariane Vermeil den neuen Pfarrer vor: „Nach vielen Enttäuschungen und Verletzungen durch die Versetzung von Pfarrer Gero Karger ist das jetzt ein gutes Signal für die Gemeinde“, sagte Vermeil und bat: „Nehmen Sie Dr. Marcus Meier als Pfarrer an.“ Die Dekanin dankte außerdem Jahnke, die „in einer sehr schweren Zeit ihren Dienst getan“ habe. Für den Kirchenvorstand überreichten Hildegard Plutz-Becker (Vasbeck), Andrea Bangert (Gembeck) und Christine Langenbeck (Massenhausen) der Mengeringhäuser Pfarrerin einen symbolisch gemeinten Hefter: Das Kirchspiel habe gedroht, auseinanderzufallen. „Es gab eine Menge loser Seiten, die Sie wie ein Tacker zusammengefügt haben“, so die Kirchenvorstands-Mitglieder zu Jahnke. „Sie haben die Fröhlichkeit zurück in unsere Gemeinde gebracht.“ Auch für ihren neuen Pfarrer hatten die Frauen ein symbolisches Geschenk parat: Ein Paar Topflappen, damit er auch „heiße Eisen“ anfassen könne. Ein „herzliches Willkommen“ der jüngsten Gemeindeglieder überbrachte Christiane Kisselbach vom Kindergarten „Pusteblume“ in Massenhausen in Form eines Schildes, auf dem jedes Kind sich mit einer selbst gebastelten Blume verewigt hatte. Grüße richtete auch Birgit Frank vom Kindergarten „Sinai“ in Vasbeck aus.Musikalisch gestaltete der Posaunenchor den feierlichen Gottesdienst mit. Im Anschluss war die Gemeinde zu einem Sektempfang ins Pfarrhaus eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare