Monatliche Veranstaltung in Korbach ist beliebt - Viertägiger Weihnachtsmarkt kommt

Ein Jahr "kleiner Mittwochsmarkt": Engagement zahlt sich aus

Bot an seinem Stand Obst und Gemüse an: Bauer Michael Piepke aus Sachsenhausen.

Seit einem Jahr gibt es den kleinen Mittwochsmarkt in der Professor-Bier-Straße in Korbach. Ins Leben gerufen wurde er von dort ansässigen Gewerbetreibenden. Der Markt sollte mehr Leben in den oberen Bereich der Fußgängerzone bringen. Mittlerweile ist er bei Einheimischen und auswärtigen Besuchern sehr beliebt.

Auch den Händlern gefällt das Konzept. „Ich komme gerne hierher. Wir Standbetreiber halten gut zusammen, um für die Kunden ein attraktives Angebot auf die Beine zu stellen“, sagte Bauer Michael Piepke aus Sachsenhausen, der am Mittwoch dieser Woche an seinem Stand Obst und Gemüse verkaufte.

Auch Tanja Quast war vollends zufrieden. „Natürlich wussten wir am Anfang nicht, ob der kleine Mittwochsmarkt in der Professor-Bier-Straße bei den Menschen ankommt“, sagte die Inhaberin des Lokals "Eintopf", die auch zu den Mit-Initiatoren des Marktes gehört. Umso erfreulicher sei es, dass sich der zweite Mittwoch im Monat bei vielen als festes Datum eingeprägt habe und sie gerne nach Korbach kommen, um an dem Tag die Stände zu besuchen.

Gefeiert wurde der Geburtstag des Marktes am Mittwoch auch mit dem Kita-Wettbewerb „Wer hat den schönsten Drachen gebastelt?“, an dem der Kindergarten Laake und die Kindertagesstätte „Regenbogen“ teilgenommen hatten.

Drachen-Wettbewerb: An ihm nahmen zwei Kindergärten aus Korbach teil. Unser Foto zeigt (hinten, von links): Tim (1) mit Mutter Isabell Jost, Tanja Quast, Meike Kräling mit Töchterchen Anne (8 Monate) sowie vorne: Leni Jost (5/links) und Lara Kräling (4) vom Kindergarten Laake.

Der Markt hat sich mittlerweile etabliert, das bestätigte gestern auch Tanja Quast. Auf die Frage, ob auch die Gewerbetreibenden und Gastronomen im oberen Bereich der Fußgängerzone von den Besuchern profitieren, sagte sie: „Wir selbst spüren schon einen Zuwachs. Allerdings liegt bei vielen Besuchern der Fokus eher darauf, die Stände zu entdecken und dort auch die verschiedenen Leckereien zu probieren. Aber gerade auswärtige Besucher sehen dann, was es in der Professor-Bier-Straße für Geschäfte gibt und kommen gegebenenfalls wieder.“

Harald Henkel vom Ideenfachgeschäft „Carl Henkel“ sagte dazu: „Beim Markt ist natürlich immer mehr Frequenz in der Stadt und wir merken das auch. Aber die Zahl der Kunden erhöht sich an diesen Tagen nicht dramatisch.“ Henkel sieht den kleinen Mittwochsmarkt dennoch sehr positiv. „Das steckt viel Engagement drin. Es ist nicht immer leicht, einen bunten Mix an Ständen zu schaffen. Aber genau darauf kommt es an. Es ist schön, dass durch den Markt der Fokus auf den oberen Bereich der Fußgängerzone gelegt wird.“

Regionales kommt beim kleinen Mittwochsmarkt gut an

Eine, die den Mittwochsmarkt regelmäßig besucht, ist Jutta Mütze aus Meineringhausen. „Ich mag die vielen regionalen Produkte, die es hier gibt“, sagte sie gestern.

Die Zahl der Stände und Buden schwankt immer mal wieder, berichtete Thomas-Ludwig Tent von der gleichnamigen Fleischerei, die sich ebenfalls in der Professor-Bier-Straße befindet. Zwischen 15 und 23 seien es in der Regel. Tent ist selbst in die Planungen des Marktes involviert und verriet: „Ein Wunsch der Händler soll sich demnächst erfüllen. Geplant ist ab dem nächsten Jahr eine Änderung der Öffnungszeit. Verbunden ist diese mit einer einstündigen Verlängerung des Marktes.“ 

Regelmäßiger Gast: Jutta Mütze (links) aus Meineringhausen schaute sich Blumen an, die Anne Kalhöfer aus ihrem Garten gepflückt hat und die sie nun an ihrem Markt-Stand anbot.

Öffnungszeiten sollen verändert werden

Künftig soll dieser von 10 bis 17 Uhr geöffnet sein, aktuell gilt die Öffnungszeit von 12 bis 18 Uhr. 

Die Initiatoren des Marktes haben sich zudem etwas für die Adventszeit ausgedacht. Am 12. Dezember wird der kleine Mittwochsmarkt im Anschluss in einen Weihnachtsmarkt übergehen, der zu den gewohnten Zeiten bis zum 15. Dezember läuft. An den vier Tagen wird es an vielen Ständen auch Weihnachts- und Adventsartikel geben.

Nach dem Weihnachtsmarkt geht der kleine Mittwochsmarkt in die Winterpause und öffnet ab März 2019 wieder.

Kontakt:Interessenten, die einen Stand beim kleinen Mittwochsmarkt in Korbach betreiben wollen, melden sich unter der Telefonnummer: 05635/1642.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel