Neukirchen

Einbruch mit Folgen: 250 Hühner tot

- Lichtenfels-Neukirchen (r). Ein Dieb hat am Wochenende versucht, in die Halle eines Bio-Hühnerhofs in Neukirchen einzubrechen und dabei eine Panik unter der Tieren ausgelöst.

Der Unbekannte machte sich in der Zeit von Sonntagabend, 23.30 Uhr, bis Montagmorgen, 7 Uhr, auf dem Hof in der Scheidstraße zu schaffen. Sein Plan misslang jedoch, da er es nicht schaffte, die rückwärtige Eingangstür der Halle aufzubrechen.

Durch diesen Einbruchsversuch gerieten die etwa 3000 Hühner derart in Panik, dass sie in den Ecken des Stalles Schutz suchten. Als eine 34-jährige Landwirtin am Montagmorgen um 8 Uhr die Halle betrat, entdeckte sie rund 250 tote Hühner. Sie waren erstickt oder von ihren aufgescheuchten Artgenossen erdrückt worden.

Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/72030, in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare