Theatergruppe Buchenberg bringt das alltägliche Chaos auf die Bühne

Eine fast normale Familie

+

Vöhl-Buchenberg - Chaotisch wird es in Buchenberg im März. An drei Abenden tritt die Theatergruppe des Landfrauenvereins auf und präsentiert Witziges aus dem Leben der Familie Musch.

Auf den ersten Blick wirken die Mitglieder der Familie Musch ganz normal - doch das sind sie nicht. Vater Max (Jürgen Blättler) lebt nach dem Motto „Wer zum Rentner geboren ist, tut sich schwer mit Arbeiten“, die Oma (Monika Weber) langweilt sich, wenn ihr Schwiegersohn nicht da ist, und Tochter Sarah (Carmen Denhof) will „anschaffen“ gehen, um die Haushaltskasse ein wenig aufzubessern.

Drei unterhaltsame Abende

Dann kommt der Polizist und Freund des Hauses (Ralf Schäfer) vorbei und wirft Mutter Paula (Renate Hamel) vor, einen tiefgefrorenen Hasen gestohlen zu haben. Das Ganze gipfelt darin, dass der Pfarrer (Klaus Opfer) nach seinem Besuch bei Familie Musch festgenommen wird. Das Chaos perfekt machen Tochter Maria (Lisa Opfer), die ins Kloster gehen will, und Karl (Darius Goldbach), der Freund von Sarah.

Bei Familie Musch ist also keineswegs alles normal. Und so dürfen sich die Zuschauer auf drei unterhaltsame Abende in der Gaststätte Eierdanz in Buchenberg freuen. Am Donnerstag, 7. März, findet um 19 Uhr die öffentliche Generalprobe statt, Karten gibt es an der Abendkasse für fünf und drei Euro. Die weiteren Auftritte folgen am Samstag, 9. März, und Sonntag, 10. März, ebenfalls um 19 Uhr. Karten kosten dann sechs und vier Euro.

Seit Anfang Januar proben die Amateur-Darsteller - und dabei lassen sie sich auch von Krankheiten nicht aufhalten - getreu dem Motto: „Vergangenes Jahr hat es ja auch geklappt“, schmunzelt Regisseurin Renate Hamel. Seit 1999 tritt die Theatergruppe des Landfrauenvereins Buchenberg meist mit Komödien auf. In diesem Jahr zum ersten Mal mit auf der Bühne sind Lisa Opfer und Darius Goldbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare