Schule am Enser Tor feiert ihr 40-jähriges Bestehen mit Sommerfest

Eine Reise zurück in die siebziger Jahre

+
Nur nicht auf den Finger: Beim Nägel einschlagen war Zielgenauigkeit gefragt. – Unter der Leitung von Ulrike Bohlig (linkes Bild, Mitte) batikten die Schüler Kleidung und Karten.

Korbach - Prilblumen, bunte Schlaghosen und aufregende Muster: Zum Jubiläumsfest am Samstag schmückten die Lehrer und Schüler die Schule am Enser Tor in allen Farben.

„Da wir dieses Jahr das 40-jährige Bestehen der Schule feiern, haben wir die Projekttage der vergangenen Woche unter dem Motto der 70er Jahre gestaltet“, erklärte Konrektorin Kathrin Trapp. Sie hatte zusammen mit drei anderen Kolleginnen die Projektleitung übernommen.

Die etwa 80 Schüler in den Klassen eins bis neun konnten sich während der Projekttage in verschiedene Gruppen einwählen. Tanz, Batiken, „Essen & Wohnen in den Siebzigern“ und eine Gruppe, die sich mit geschichtlichen Ereignissen standen unter anderem zur Auswahl. Die Ergebnisse bewunderten Eltern und Besucher am vergangenen Samstag. Die Tanzgruppe präsentierte ihre erarbeitete Choreographie unter dem Motto „Nightfever“ und die Schulband sorgte gleich mit zwei Auftritten für Stimmung.

Am Batikstand gab es Hemden, T-Shirts, Karten und Federmäppchen zu kaufen. Auch eine Tombola, bei der man neben Stickern, Süßigkeiten und Büchern auch eine Bohrmaschine gewinnen konnte, gehörte mit zum Programm. Verschiedene Spiel- und Spaßstationen unterhielten die Kinder. Sie konnten beispielsweise ihre Reaktionsschnelligkeit testen oder sich beim Kinderschminken hübsch machen lassen.

Eine Ausstellung der Projektgruppe „Essen & Wohnen“ präsentierte Miniaturzimmer, eingerichtet im Stil der 70er Jahre. Mit bunten Tapeten, Teppichresten, Holz und Stoffen bastelten die Schülerinnen und Schüler beeindruckende Möbelstücke.(mz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare