Am Berndorfer Tor bietet jeder Zigarettenstummel Stoff für Diskussionen

Endspurt fürs neue Pflaster

Korbach - Zum Mittelalterlichen Markt im Oktober soll es in der Fußgängerzone wieder rundgehen. Die Zeit drängt fürs neue Pflaster auf der Einkaufsmeile.

Wer im Herzen der Stadt operiert, muss sich um interessiertes Publikum nicht sorgen. Neuer großer Parkplatz und neues Pflaster in der Tiefebene: Mit Argusaugen verfolgen viele Korbacher seit Monaten den Umbau am Berndorfer Tor – Stadtverordnete allemal. „Das neue Pflaster macht optisch einen sehr guten Eindruck. Was aber auffällt: Die Fugen sind noch nicht richtig ausgekehrt“, bohrte FWG-Sprecher Maik Hartwig diese Woche im Finanzausschuss des Parlaments nach. Dreck und Zigarettenstummel steckten in den neuen Fugen. Bei Arno Wiegand (FDP) ist vor allem Tempo angesagt. Für die umliegenden Geschäfte sei die Baustelle eine Strapaze: „Menschen, auch Touristen, die vom Stadtpark her kommen, stehen plötzlich in einer Sackgasse.“ Da gingen den Läden auch Einnahmen verloren. Außerdem sollte das neue Pflaster rund ums Berndorfer Tor bis zum Mittelalterlichen Markt am 10. und 11. Oktober fertig sein. „Wir liegen voll im Zeitplan“, beruhigte derweil der stellvertretende Bauamtsleiter Dieter Vogel: „Das wird gewährleistet.“ Auch das Gefüge der neuen Pflastersteine werde noch mal „nachgekehrt und komplett gereinigt“. Bislang ist das neue Pflaster am Berndorfer Tor zwar in weiten Teilen gelegt, aber nicht fertig ausgefugt, erläutert Frank Sendzik. Er ist Bauleiter der Firma Pieper, die beim Projekt in der Fußgängerzone Regie führt. Erst wenn das Pflaster rund ums Berndorfer Tor komplett sitzt, sollen die Fugen mit feinem Grus geschlossen werden. „Wir sind schnell und gut im Rennen“, bekräftigt Sendzik. Allein für das Pflastern seien zwei Baukolonnen permanent im Einsatz. Sie wollen bis zum Mittelalterlichen Markt dann auch den Weg rund um Reisewelt Schreiber und den Vodafone-Laden fertiggestellt haben. Bislang ist diese für Rollstühle oder Kinderwagen wichtige „Rampe“ in die Fußgängerzone noch gesperrt. Spätestens bis zum Fest sollen ebenso die ersten neuen Parkplatzreihen hinter der Fußgängerzone an der Bunsenstraße freigegeben werden. Eine erste Asphaltschicht sei bereits aufgetragen, die abschließende Deckschicht folge in Kürze, schildert Sendzik.Schräg gegenüber werden zugleich die alten Parkstreifen zwischen Spielhalle und dem früheren „Frisco“ entlang der Bunsenstraße wieder zur Verfügung stehen. Auch dort liegt inzwischen das neue „Korbacher Pflaster“, die Markierung für die Parkbuchten soll alsbald folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare