Mehr als 500 Teilnehmer haben mitgemacht

Erfolgreiche Erstauflage: „Platzwechsel“ läuft auch 2019 wieder

+
Freuen sich über den gelungenen Auftakt: (von links) Kerstin Schaefer, Mark König-Philipp, Uwe Steuber, Angela König, Franka Peters und Matthias Schäfer. Gemeinsam arbeiten sie an der neuen Auflage von „Platzwechsel“.

Waldeck-Frankenberg. „Platzwechsel“ heißt das Sportprojekt, das in diesem Jahr erstmals im Landkreis lief. Vor allem 20- bis 40-Jährige sollten dadurch animiert werden, Sport zu treiben. Die Bilanz hat die Organisatoren überzeugt: 300 Teilnehmer waren angepeilt, mehr als 500 sind es am Ende gewesen. 2019 wird „Platzwechsel“ nun fortgesetzt.

Zwei Monate lang gab es verschiedene kostenlose Sportangebote, die Interessierte kennenlernen konnten. Von Badminton über Laufen und Fechten bis hin zu Baseball und Basketball. Der Zuspruch hat die Organisatoren überrascht. „Nirgends in Deutschland ist das Projekt erfolgreicher gelaufen“, sagt Mark König-Philipp, Sportkoordinator des TSV Korbach. Schnell sei daher der Wunsch aufgekommen, „Platzwechsel“ im kommenden Jahr wieder anzubieten. Auch eine zweite Auflage habe es in Deutschland bislang nicht gegeben. Im Frühjahr ist es soweit, der genaue Zeitraum stehe aber noch nicht fest. Auch an den Angeboten werde noch gefeilt.

Viele Menschen, die sonst keinen Sport machen, seien durch das Projekt angesprochen worden, sagt Uwe Steuber, Vorsitzender des Sportkreises. Das ist das Ziel von „Platzwechsel“. Das Projekt „passt in unser Verständnis der Sportentwicklung“, sagt Matthias Schäfer, Leiter des Fachdienstes Sport beim Landkreis. „Vereine müssen sich verändern, wenn sie zukunftsfähig sein wollen. Sie müssen neue Wege gehen und sich positionieren gegenüber kommerziellen Anbietern.“

Weil der Projektstart in Waldeck-Frankenberg so gut lief, gebe es auch bereits Anfragen von anderen Sportkreisen, denen man mit Rat und Tat zur Seite stehe, sagt Uwe Steuber. Neben dem Sportkreis und dem Landkreis sind die Stadt Korbach und die Betriebskrankenkasse pronova BKK Partner der Projekts in Korbach.

Angebote und Kooperationen

Mit dem Projekt „Platzwechsel“ soll ein gesundheitsförderlicher Lebensstil mit Akteuren des gemeinnützigen Sports gefördert werden. Die Angebote sind niedrigschwellig und kostenlos und sollen für die Teilnehmer eine Initialzündung sein, sich auch über das Projekt hinaus in einem Verein anzumelden und dort regelmäßig Sport zu machen. Zugleich sollen im Laufe des Projekts Bewegungsangebote und Kooperationen in einer Kommune geschaffen und vertieft werden.

„Platzwechsel“ ist ein gemeinsames Projekt von Deutschem Olympischem Sportbund und Team Gesundheit GmbH, das bundesweit läuft. Interessierte Kommunen können mitmachen, brauchen dafür aber eine Betriebskrankenkasse als Partner. Weitere Infos gibt es auch auf https://platzwechsel.jetzt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare