Sabine Neuhaus führt neugegründeten „Förderverein Nikolaikirche" an

Für den Erhalt „unseres Erbes"

+

Korbach - Mindestens eine Millionen Euro werden für die Sanierung der Nikolaikirche gebraucht - wahrscheinlich mehr. Das Ziel ist ehrgeizig, doch die 31 Mitglieder der Geburtsstunde des Fördervereins sind optimistisch.

Worum es am Donnerstagabend ging, dass war für alle Anwesenden deutlich zu sehen. Im oberen Foyer des Bürgerhauses waren Interessierte zusammengekommen, um bei der Gründung des „Fördervereins Nikolaikirche“ dabei zu sein. Die Blicke der Anwesenden fielen während der Versammlung immer wieder auf das Gotteshaus gegenüber des Bürgerhauses.

„Kulturgut unserer Stadt“

Nachdem Karl Thomas über die Geschichte der 1359 erbauten Kirche referierte und auch Bürgermeister Klaus Friedrich auf die Bedeutung „des Kulturgutes unserer Stadt“ hinwies, wurde es ernst. Architekt Jürgen Kepplin zeigte anhand von Bildern die lange Mängelliste: eine Fassadensanierung ist notwendig, da sonst Wasserschäden drohen; die Haustechnik um die Heizung muss modernisiert werden um die historischen Kunstwerke erhalten zu können; diese wiederum müssen teilweise restauriert werden. Dazu kommen weitere wichtige Arbeiten, so dass für die Sanierung „mindestens eine Millionen Euro notwendig ist, das wird wahrscheinlich noch nicht reichen“, erklärte Kepplin.

Um das zu erreichen, wurde ein Vorstand gewählt, dessen Mitglieder alle eine enge Verbindung zur Nikolaikirche haben. Der Vorstand setzt sich aus Sabine Neuhaus (Vorsitzende), Pfarrer Günter Engemann (stellvertretender Vorsitzender), Sabine Göbel (Kassiererin), Hiltrud Immig (Schriftführerin) und den Beisitzern Ralf Buchloh, Hans Pohlmann sowie Gerhard Reuse zusammen. Der Mitgliedsbeitrag wurde auf 20 Euro pro Jahr für Einzelpersonen und 24 Euro für Familiien festgelegt.

Der Verein hofft auf Spenden, will ab nächstem Jahr aber vor allem mit unterschiedlichen Veranstaltungen auf die Sanierung aufmerksam machen.

Interessierte können über die Kontonummer 102699 bei der Sparkasse Waldeck-Frankenberg (Bankleitzahl 52350005) ihren Beitrag zum Erhalt der Nikolaikirche leisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare