Mehrere Personen vorläufig festgenommen

Ermittlungen gegen Trickdiebe: Polizei durchsucht Wohnung in Medebach

Korbach/Medebach.  Mehrere Personen hat die Polizei bei einer Durchsuchung am frühen Dienstagmorgen in Medebach vorläufig festgenommen.  Sie stehen unter Verdacht, mehrere Ladendiebstähle in Waldeck-Frankenberg und dem Hochsauerlandkreis begangen zu haben.

Intensive Ermittlungen der Polizei Korbach und der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis hätten einen Tatverdacht gegen in Medebach (Hochsauerlandkreis) lebende rumänische Gruppe ergeben, heißt es in einer gemeinsamen Pressemeldung der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg und der Kreispolizeibehörde des Hochsauerlandkreises. Die Staatsanwaltschaft Kassel habe daraufhin ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Bandendiebstahls eingeleitet. 

Um Teile des Diebesgutes aufzufinden, hatte das Amtsgericht Kassel einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung der Tatverdächtigen in Medebach erlassen. Am frühen Dienstagmorgen wurde das Haus in Medebach durchsucht. Aufgrund der Größe des Gebäudes wurden auch Kräfte der nordrheinwestfälischen Bereitschaftspolizei hinzugezogen, wie die Polizei mitteilte.

Bei der Durchsuchung stellten die Polizisten Beweismittel sicher, die noch ausgewertet werden müssen. Es wurden mehrere Personen vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen und polizeilichen Maßnahmen führt die Ermittlungsgruppe der Polizeistation Korbach.

Die Korbacher ermitteln bereit seit September 2018 gegen die Gruppe, die im Verdacht steht, zahlreiche gemeinschaftliche Ladendiebstähle begangen zu haben. Dabei gingen die Täter oftmals in ähnlicher Art und Weise vor. Mehrere Personen betraten Lebensmittelmärkte und andere Geschäfte im Landkreis Waldeck-Frankenberg und im Hochsauerlandkreis. Einer der Täter lenkte Angestellte ab, indem er sie in Gespräche verwickelte. Die anderen Täter stahlen in dieser Zeit Waren aus den Märkten. 

Das Diebesgut legten sie in Einkaufswagen und schoben diese durch die Eingangstüren nach draußen. Teilweise löste einer der Täter vorher den Öffnungsmechanismus der Türen von außen aus, so dass die Diebe entgegen der üblichen Richtung die Geschäfte verlassen konnten. (red)

Rubriklistenbild: © Armin Weigel/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare