Willingen

Die erste Upländer Ortsvorsteherin

+

- Willingen-Eimelrod (bk). Henrike Habermann (26) ist die erste Ortsvorsteherin in der Geschichte der Uplandgemeinde.

Die Agrar-Ingenieurin, die auch bei der Kommunalwahl am 27. März in der Wählergunst ihrer Mitbürger vorne lag, tritt die Nachfolge ihres Vaters Rolf Habermann an. Der Großvater war ebenfalls lange Jahre Ortsvorsteher in Eimelrod und der Urgroßvater bestimmte als Bürgermeister die Geschicke des Dorfes.

In der konstituierenden Sitzung am Dienstag im Dorfgemeinschaftshaus wurde Gudrun Schätte für weitere fünf Jahre im Amt als stellvertretende Ortsvorsteherin bestätigt. Thorsten Zölzer ist Schriftführer, Alexander Emde sein Stellvertreter. Im Ortsbeirat arbeiten außerdem Ursula Wilke, Ferdinand Tannhäuser und Manfred Becker mit.

Neben Rolf Habermann schieden Klaus Weidemann, der dem Gremium 14 Jahre lang angehört hat, und Karl-Heinz Emde, der eine Legislaturperiode dabei war, aus dem Ortsbeirat aus.

Mehr lesen Sie in der WLZ vom Donnerstag, 12. Mai

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare