Korbach

Evangelische Gemeinden gründen Stadtkirchengemeinde

- Korbach (resa). Vier Siegel und vier Unterschriften: Bereits Ende Oktober beschlossen die vier Korbacher Kirchengemeinden ihren Zusammenschluss zu einer Stadtkirchengemeinde. Jetzt kam die Zustimmung aus Kassel.

Ganz leicht dürfte es den vier Korbacher Gemeinden nicht gefallen sein. Nach 44 Jahren beschlossen die Kirchenvorstände im vergangenen Jahr die komplette Veränderung der alten Struktur: Die Kirchenvorstände der Markus-, Johannes-, Kilians- und Nikolaigemeinde wurden aufgelöst und damit auch ihre Selbstständigkeit beendet. Gleichzeitig erklärte sich der Gesamtverband der vier Gemeinden für überholt. Im Gegenzug wurde eine evangelische Stadtkirchengemeinde gegründet – mit einem Kirchenvorstand. Dem gehören nun jeweils fünf Mitglieder der alten vier Kirchenvorstände an und die sechs Pfarrer– jeder der vier Bezirke ist hier also vertreten. Das neue Gremium ist bis 2013 im Amt, also den Rest der laufenden Amtszeit. Dann darf die Gemeinde neu wählen. An ihre Spitze hat der neue Kirchenvorstand in der vergangenen Woche Werner Nagel und Pfarrer Günter Engemann gewählt.„Für die Menschen bleibt aber alles, wie es ist“, betont Marie-Luise Lindenlaub, die zum neuen Kirchenvorstand gehört. Denn für das Gemeindeleben in den nun vier Bezirken ändere sich nicht viel. So wurden die alten vier Kirchenvorstände in Gemeindeausschüsse verwandelt und beraten nun unter neuem Namen weiterhin über das Schicksal der Bezirke.

Mehr dazu lesen Sie in der Waldeckischen Landeszeitung von Donnerstag, 24. Januar 2010.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare