Gebäude ist nötig, weil Netzgebiet des Energieversorgers stetig wächst

EWF baut neue Lagerhalle in Korbach

+
So wird die neue EWF-Lagerhalle in Korbach aussehen: Jörg Büchse, Sachgebietsleiter Lagerverwaltung (links) und Karl-Heinz Sohl, Abteilungsleiter Materialwirtschaft/Einkauf, zeigen den Plan zum Bau des Gebäudes. 

Korbach – Weil die Lagerräume bei EWF in Korbach mittlerweile aus allen Nähten platzen, baut der heimische Energieversorger ein neues, rund 1000 Quadratmeter großes Lager. Ab kommenden Montag beginnen auf dem EWF-Gelände an der Medebacher Landstraße die Rodungsarbeiten. Wenn alles nach Plan läuft, starten die Bauarbeiten im Mai. Ende November 2019 soll die Halle stehen.

„In den zurückliegenden Jahren haben wir unser Netzgebiet stetig vergrößern können. Das bedeutet auch, dass wir immer mehr Platz brauchen, um Materialien zu lagern“, berichtet Karl-Heinz Sohl, Abteilungsleiter Materialwirtschaft/Einkauf.

In der neuen Lagerhalle sollen unterschiedliche Materialien und Bauteile gelagert werden – von der kleinsten Schraube über Rohre bis hin zur Kabeltrommel mit einem Durchmesser von 2,5 Metern. Außerdem muss das neue Lager genügend Platz vorhalten, um bei Aufträgen wie beispielsweise der Modernisierung der Straßenbeleuchtung zusätzliche Materialien und Bauteile in großer Stückzahl aufnehmen zu können.

„Wir benötigen ein zentrales Lager vor Ort, um auch entsprechend schnell eingreifen zu können, wenn es beispielsweise Undichtigkeiten in unseren Leitungen gibt oder andere Arbeiten sofort zu erledigen sind“, ergänzt Jörg Büchse, Sachgebietsleiter Lagerverwaltung.

Derzeit gebe es mehrere Lagerorte in Korbach, die mit dem Bau der neuen Lagerhalle am Standort Medebacher Landstraße dann zusammengefasst würden. „Wir optimieren damit den Logistikbereich. Arbeitsplätze werden nicht wegfallen. Die Kollegen an den bisherigen Lager-Standorten können sich dann ausschließlich ihren eigentlichen Aufgaben widmen“, betont Büchse.

Die alte Lagerhalle aus den 1970er-Jahren, die sich derzeit an der Medebacher Landstraße befindet, bleibt bestehen. „Wie wir diese in Zukunft konkret nutzen, werden wir noch erörtern“, sagt Karl-Heinz Sohl.

Wenn das neue Lager-Gebäude steht, fungiert dieses künftig als zentrales Hauptlager der EWF – ausgestattet mit einem computergesteuerten Logistiksystem, das den zur Verfügung stehenden Platz im Lager effizient nutzt. In der neuen Lagerhalle werden künftig vier Mitarbeiter und ein Auszubildender für Lagerlogistik tätig sein.

„Zusätzlich verfügen wir weiterhin an den einzelnen Betriebsstellen im gesamten Versorgungsgebiet der EWF über sechs weitere Außenlager, die in Zukunft dann über die Logistik in der Medebacher Landstraße in Korbach versorgt werden“, erklärt Jörg Büchse.

Was der Bau der Halle kostet, steht noch nicht genau fest. „Die Ausschreibung muss erst noch erfolgen“, so Karl-Heinz Sohl.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare