Korbacher Krankenhaus setzt weiteren medizinischen Schwerpunkt

Experten in Sachen Wirbelsäule

+
Das Expertenteam für Wirbelsäulenbehandlung am Stadtkrankenhaus: (v.l.) Facharzt Anas Kalhout, Oberarzt Dr. Guido Hoffmann, Oberarzt Dr. Thilo Walther, Chefarzt Dr. Hubert Bölkow und Oberärztin Dr. Juliane Koller.

Korbach - Behandlungen und Operationen der Wirbelsäule gehören zu den herausforderndsten Aufgaben der Medizin. Im Korbacher Stadtkrankenhaus hat sich ein Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie entwickelt.

„Ein schöner Rücken kann auch entzücken“, heißt es im Volksmund. Aber immer öfter plagt die Deutschen eher „das Kreuz mit dem Kreuz“. Bandscheibenvorfälle, falsche Körperhaltung, Deformationen an der Wirbelsäule, oft auch altersbedingte Veränderungen, Wirbelgleiten, Zysten oder Geschwüre - die Bandbreite der Ursachen ist groß, die das Leiden für Patienten mitunter unerträglich machen.

Generell gilt es, Patienten zunächst mit konservativer Behandlung zu helfen - also Therapien ohne Operation. Häufig sind aber operative Eingriffe nicht zu vermeiden.

Medizinische Spezialisten sind da gefragt, und die gibt es nicht nur an Uni-Kliniken in den Metropolen, sondern auch im Korbacher Stadtkrankenhaus. Mit Dr. Hubert Bölkow, Chefarzt für Unfallchirurgie, an der Spitze hat die Klinik in der Hansestadt einen Schwerpunkt in der Behandlung der Wirbelsäule aufgebaut. Ausgangspunkt ist Korbachs Status als „regionales Traumazentrum“. Das Stadtkrankenhaus garantiert also weit über die Basisversorgung hinaus eine Rundumversorgung von schwer verletzten Patienten - 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Korbach gehört dabei zum übergeordneten „Traumanetzwerk Göttingen-Kassel“.

Unfallchirurgie und Neurochirurgie arbeiten dabei in der Korbacher Klinik Hand in Hand, um eine bestmögliche Versorgung der Patienten zu erreichen. Zum Kernteam gehören Dr. Hubert Bölkow, Oberarzt Dr. Thilo Walter und Oberärztin Dr. Juliane Koller aus der Unfallchirurgie, dazu Oberarzt Dr. Guido Hoffmann und Anas Kalhout als Fachärzte für Neurochirurgie. Hoffmann betreibt überdies eine neurochirurgische Praxis als niedergelassener Arzt in direkter Anbindung ans Korbacher Krankenhaus. Juliane Koller ist zusätzlich Expertin für Qualitätsmanagement und wissenschaftliche Bearbeitung.

Neu dokumentiert wird die hohe Kompetenz des Korbacher Teams durch die Deutsche Wirbelsäulengesellschaft (DWG). Bölkow und Hoffmann haben das Master-Zertifikat erworben, das nur entsprechend qualifizierten Chirurgen verliehen wird. Rund 300 Mediziner sind es insgesamt in Deutschland, erklärt Hoffmann.

Die Zahlen im Korbacher Krankenhaus verdeutlichen die Erfahrung: Inzwischen werden jährlich über 500 Eingriffe unterschiedlicher Schweregrade in Sachen Wirbelsäule durchgeführt, bilanziert Chefarzt Dr. Bölkow.

Von Jörg Kleine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare