Adorf

Fast 500 Jahre Tradition fortgesetzt

- Diemelsee (lb). Mit Böllerschüssen und Fassbieranstich ist am Freitagabend der Adorfer Viehmarkt eröffnet worden. Drei Tage geht es auf dem Dansenberg hoch her.

Sie sind heiß begehrt und umkämpft: Wenn Bürgermeister Volker Becker und Ortsvorsteher Hans Hiemer die Freichips für den Rummel in die Menge werfen, sind die Augen groß und die Arme lang ausgestreckt und die beiden Politiker von einem dichten Pulk der jüngsten Festbesucher umrahmt. Es ist schon gute Tradition, dass die Schausteller zum Marktauftakt die Spendierhosen anhaben und den Kindern freie Fahrt auf Karussells und Autoscooter ermöglichen. Die meisten der Schausteller halten dem Volksfest auf dem Dansenberg seit Jahren die Treue. „Das ist unentbehrlich für den Markt“, dankte Becker ihnen. Der Adorfer Kram- und Viehmarkt mit seiner fast 500-jährigen Tradition ist in Hessen der älteste seiner Art. Becker dankte auch der Viehmarktskommission: „Was Sie ehrenamtlich im Vorfeld leisten, ist immens.“ Mit gezielten Hammerschlägen zapfte schließlich SPD-Bundestagsabgeordneter Ullrich Messmer das Fass für das Freibier an. Die Sportlerehrung der Gemeinde Diemelsee füllte anschließend die Dansenberghalle, danach stürmten Partyfans die Reihen zur Mallorcaparty. Schon am Nachmittag startete ein Kinderfest für die jüngsten Marktbesucher. Daneben luden vor der Dansenberghalle der Markt der Mini-Mäuse sowie ein Kinderflohmarkt zum Kauf von preiswerten Kindersachen, Spielen und anderen Gebrauchtartikeln ein. Beim Luftballonwettfliegen lockten viele Preise. Der Viehauftrieb am Samstag beginnt um 9 Uhr. Der Tag klingt am Abend mit Tanz und Musik aus. Am Sonntag startet ab 13.30 Uhr der große Festzug.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare