Das Wochenende steht in Korbach im Zeichen der Schützengilde

Feierlicher Auftakt des Freischießens

Korbach - Mit Gedenken am Ehrenmal und dem Großen Zapfenstreich eröffnete die Schützengilde 1377 am Donnerstagabend das Freischießen.

Just beim Appell der Korbacher Schützen vorm Gildehaus um 20.30 Uhr öffnete der Himmel seine Schleusen. Doch von Regen und Windböen ließen sich die Schützenbrüder nicht erschüttern. Unter dem Kommando von Ehrenoberst Manfred Schatz zogen die Formationen durch die Altstadt hinauf zur Kilianskirche, um am Ehrenmal (Münze) feierlich einen Kranz niederzulegen. Vorneweg marschierte die Männerkompanie mit Schützenkönig Uwe Neubert im Zentrum. Dahinter folgten die weiteren Formationen – von der Bruderschaft Sankt Barbara über die Pioniere bis zur Burschenkompanie. Der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr und der Musikverein Rhena begleiteten den Zug. Am Ehrenmal gedachte die Schützengilde der Gefallenen und Verfolgten der beiden Weltkriege, aber auch der in den vergangenen Jahrzehnten gestorbenen Schützenbrüdern. Nach 22.30 Uhr formierten sich die Schützen dann auf dem Hof der Westwallschule zum Großen Zapfenstreich, den die Gilde im Fackelschein nach Protokoll perfekt und feierlich in Szene setzte. Auch wenn es in Strömen regnete, zeigten sich der Musikverein Rhena und der Spielmannszug von ihrer besten Seite. Im Blickpunkt steht am Wochenende das Königsschießen der Männerkompanie, die am Samstag ab 14 Uhr um den Königstitel wetteifert. Am Sonntag dürfen sich Korbacher und Gäste auf einen prächtigen historischen Festzug freuen, der ab 13.30 Uhr durch die Stadt führt. Am Abend, 19.30 Uhr, zeigen sich die Schützenpaare in Galakleidung bei der feinen Polonaise von der Fußgängerzone aus hinauf in die Altstadt.Beste Unterhaltung bietet die Schützengilde bereits beim Konzertabend am Freitag ab 19.30 Uhr. Im Festzelt trumpfen die Schlagerstars Anita und Alexandra Hofmann sowie die Partyband „Tollhaus“ auf. (jk)

1768892

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare