Neuer Unterstand für Grillhütte in Rhena

Ans Feiern und Trauern gedacht

+
Ehrenamtlicher Einsatz in Rhena: Ortsvorsteher Friedrich Bunte, Heinrich Schmidt, Harald Wege, Sabine Wege und Ralph Ney vom Dorf- und Heimatverein an der neuen Grillüberdachung. Fotos: Lutz Benseler

Korbach-Rhena - Für gute und für schlechte Zeiten: Für den Grill an der Grillhütte in Rhena haben Ehrenamtliche eine neue Überdachung gebaut. Und für die Trauerhalle gab es ein Kondolenzpult.

Ins Wasser gefallene Grillfeste gehören in Rhena der Vergangenheit an: Der erst im vergangenen Jahr gebaute Grill hat eine aufwendige Überdachung mit Rauchabzug erhalten, die Grillgut und den Schamottstein vor Regen schützt. Harald Wege und Ralph Ney haben die Holzkonstruktion in mehr als 35 Stunden geplant, vorbereitet und aufgebaut. Dieter Wege übernahm die Metallarbeiten.

Zuschüsse von der Stadt

„Die Kosten für das Holz hat zum größten Teil der Dorf- und Heimatverein Rhena getragen, einen Zuschuss gab es von der Stadt Korbach“, sagte Ortsvorsteher Friedrich Bunte. Bei einem Aktionstag im Mai hatten ehrenamtliche Helfer mit Unterstützung des Bauhofs bereits den Vorplatz der Hütte gepflastert. Die Grillhütte werde häufig für private Feiern genutzt, aber auch von Schulen, Kindergärten und Vereinen, sagte Bunte, der auch die Terminvergabe organisiert.

Pult für Kondolenzbücher

Ein neues Kondolenzpult hat der Verkehrsverein für die Trauerhalle am Friedhof gestiftet. Das aus massiver Eiche von einem Schreiner angefertigte Pult steht künftig am Eingang, an ihm können sich Trauergäste in ein Kondolenzbuch eintragen. Es verfügt außerdem über eine Halterung, an der ein Foto des Verstorbenen angebracht werden kann. Zuvor hatte der Verkehrsverein bereits neue Gesangbücher und Sitzkissen für die Trauerhalle spendiert.

Verkehrsverein löst sich auf

Der Verein befinde sich in Auflösung, das restliche Vermögen solle dem Dorf zugute kommen, erklärte Ortsvorsteher Bunte. Jürgen Rhode-Ritter sagte, die ursprüngliche Aufgabe des Verkehrsvereins, den Fremdenverkehr in Rhena zu fördern, habe sich erübrigt. Die Zahl der Pensionen im Ort sei in den vergangenen Jahren immer weiter zurückgegangen. Mittlerweile gebe es keine mehr, nur noch einige Ferienwohnungen.

Von Lutz Benseler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare