„Fein hören und speisen“ geht mit „Trio Infernale“ in die zehnte Auflage

Gut abgestimmte Gangfolge

+
Präsentieren die ersten Gänge bei "Fein hören und speisen" (v. l.): Claudia Mitze, Thomas Schwill, Georg Lungwitz und Eberhard Jung.

Korbach. Bei der zehnten Auflage von "Fein hören und speisen" in Korbach passte alles zusammen: Die Gangfolge und die Musikbegleitung harmonierten. Und alles dient gleich mehreren guten Zwecken in der Region.

Das Menü bei „Fein hören und speisen“ beginnt locker-leicht: Das „Trio Infernale“ aus den Lelbachern Eberhard Jung, Georg Lungwitz und Thomas Schwill stellt sich als Aperetif musikalisch vor, dann liefert es mit alten deutschen Schlagern den ersten Gang. Von Bully Buhlans „Ham' se nich' 'ne Braut für mich“ bis zu „Ein Freund, ein guter Freund“ von den Comedian Harmonists enthält die erste Portion lockere Lieder über Unglück in der Liebe. Kaum verstummen die Musiker, serviert das Team der Goldstuben marinierte Beete mit Meerrettichmousse.

Bereits zum zehnten Mal hat die Stiftung „Zukunft für unsere Region“ zu dem kulinarisch-musikalischen Abend eingeladen – Vorsitzender Axel Krüer, Goldflair-Besitzer Ulrich Zabel und Claudia Mitze vom Restaurant Goldstuben freuen sich über das anhaltende Interesse: Zahlreiche Gäste haben 49 Euro für den Abend bezahlt.

Mehr Lesen Sie in der Montagsausgabe der WLZ.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare