Korbacher Unternehmen hat Belohnung ausgesetzt, um die Täter zu fassen

Fenster-Attacken im Zentrum

+

- Korbach (jk). Serienweise gingen bei der Firma Manhenke in den vergangenen Monaten Schaufenster zu Bruch. Das Korbacher Unternehmen setzt eine Belohnung von 500 Euro aus, um die Täter zu ermitteln.

Einbrüche, Diebstahl, Überfälle, Vandalismus – Korbach und das Waldecker Land sind seit Wochen Schauplatz verstärkter Kriminalität. Mancher Betrieb, manches Vereinshaus ist dabei auch mehrfach heimgesucht worden. Das Modehaus Manhenke in Korbach hatte in den vergangenen Monaten vor allem mit Sachbeschädigung zu kämpfen. Binnen zwölf Monaten sind bei dem Geschäft im Stadtzentrum sechsmal Scheiben zerschlagen worden: am 3. Dezember 2010, am 26. Februar 2011, am 11. März, am 12. März, am 21. Mai und am 10. Dezember.In einem Fall wurde eine Scheibe auch zerschossen. Möglicherweise waren die Täter dabei mit einer starken Zwille am Werk.

Beim Vorfall im Mai konnten die Täter ermittelt und festgenommen werden, alle anderen Fälle sind bislang ungeklärt.

Einen direkten Zusammenhang der Taten sieht die Korbacher Polizei nicht, wie Sprecher Volker König gegenüber WLZ-FZ erklärt. Allerdings vermuten die Ordnungshüter, dass hier vor allem alkoholisierte Kneipengänger ihr Unwesen getrieben haben. Beim Adventsmarkt der Korbacher Hanse hatte es zuletzt ebenso Attacken durch Vandalismus gegeben (wir berichteten). Auch die Kaufmannsgilde hatte daraufhin eine Belohnung ausgesetzt und die Überwachung verstärkt – um deutliche Grenzen aufzuzeigen. Eine ganze Serie von Attacken gegen Korbacher Geschäfte gab es in den 90er-Jahren schon einmal. Manche Inhaber mussten zum Schutz ganze Nächte in den Läden verbringen.

Weitere Hinweise zu den Vorfällen bei Manhenke nimmt die Polizei entgegen: 05631/971-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare