SPD-Kommunalpolitiker informieren sich über Fortschritte beim zentralen Bauhof im Wakenfeld

Fertigstellung erst im Januar 2015

+

Willingen/Usseln - Der neue zentrale Bauhof der Uplandgemeinde im Wakenfeld wird dieses Jahr nicht mehr fertiggestellt. Als neuer Termin ist der 20. Januar 2015 ins Auge gefasst.

„Eigentlich wollten wir 2014 noch einziehen“, berichtete der Leiter der technischen Dienste, Jürgen Querl, in dieser Woche bei einem Ortstermin der Upländer SPD-Kommunalpolitiker. Doch der ursprünglich angepeilte Zeitpunkt - 15. November - ist verstrichen, und bis zum nächsten angedachten Termin - 15. Dezember - sind die noch anstehenden Arbeiten mit Sicherheit auch nicht mehr zu schaffen. Querl nannte mehrere Ursachen für die Verzögerungen. So seien in einem Teilbereich an den von einem auswärtigen Unternehmen errichteten Wänden in Holzrahmenbauweise Unebenheiten festgestellt worden. Die Gemeinde habe einen Gutachter eingeschaltet und inzwischen sei mit den Ausbesserungsarbeiten begonnen worden. Verzögerungen hätten sich auch durch Verhandlungen mit einer Versicherung über die Alarmanlage ergeben. Mittlerweile habe sich eine Lösung gefunden: Der gesamte Außenbereich soll videoüberwacht werden. Sobald der Bewegungsmelder verdächtige Bewegungen registriert, wird bei einem Unternehmen Alarm ausgelöst, dessen Mitarbeiter dann direkt die Polizei alarmieren - sofern es sich tatsächlich um Einbrecher handelt und nicht um Tiere, die die Absperrung überwinden. Auf diese Weise soll Fehlalarmierungen vorgebeugt werden.

Wie Jürgen Querl auf Anfrage der Kommunalpolitiker bestätigte, liegen die Kosten derzeit noch im vorher festgelegten Gesamtrahmen; für die Baumaßnahme sind 2,5 Millionen Euro veranschlagt.

Die SPD-Gemeindevertreter sprachen in diesem Zusammenhang die Montagegrube an, die teurer ausfiel als zunächst geplant. Sie ist entsprechend der Forderung der Berufsgenossenschaft aus Sicherheitsgründen nicht sieben, sondern zehn Meter lang, damit bei Reparaturarbeiten an großen Fahrzeugen an jeder Seite genügend Platz zur Verfügung steht, um im Notfall Mitarbeiter aus der Grube herauszuholen. Außerdem hat sich der Gemeindevorstand für eine befahrbare und elektrisch zu bedienende Abdeckung entschieden.

Innenausbau läuft

Das Freilager und der Containerplatz des Bauhofs sind seit einigen Wochen fertig. Bei den übrigen Außenanlagen soll noch vor Wintereinbruch die Tragschicht aufgebracht werden. Bei den Fahrzeug-, Wasch- und Lagerhallen erfolgt derzeit der Innenausbau.

Von Ulrike Schiefner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare